Diese Seite drucken

Baugebiet „Bekassinenweg-Ost“

 

Die Stadt Ibbenbüren bietet attraktive Wohnlagen, günstiges, bewusst auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtetes städtisches Bauland, sehr gute Betreuungsangebote für Kinder, eine umfassende Schullandschaft, ein vielseitiges Freizeit- und Erholungsangebot, natürliche Idylle direkt vor der Haustür – all das macht unsere Stadt für zunehmend viele Menschen interessant. Ibbenbüren ist lebens- und liebenswert. Ibbenbüren ist das Hoch im Münsterland.

 

Das Baugebiet „Bekassinenweg-Ost“ liegt westlich der Kernstadt von Ibbenbüren an den Straßen „Bekassinenweg“ und „Königsberger Straße“.

 

 

Bebauung

 

Die Grundstücke sind durch den Bebauungsplan Nr. 154a „Bekassinenweg-Ost“ als Allgemeines Wohngebiet (WA) überplant. Die Bebauung ist in bis zu zweigeschossiger Bauweise möglich.


Im allgemeinen Wohngebiet (WA) sind maximal 2 Wohneinheiten je Wohngebäude (Einzelhaus) zulässig. Bei Doppelhäusern ist je Wohnhälfte jeweils eine Wohneinheit vorgeschrieben. Auch je Gebäudeteil einer Hausgruppe (z.B. bei Reihenhäusern) ist eine Wohneinheit festgesetzt. Nähere Einzelheiten sind mit der Abteilung Bauordnung, Bauberatungsbüro Tel. 931-7015, abzustimmen. Auf die Festsetzungen des Bebauungsplanes wird hingewiesen.

 

 

Spezifische Besonderheiten

 

Alle Baugrundstücke können erst nach Fertigstellung der Erschließungsarbeiten, voraussichtlich ab Anfang 2020, bebaut werden. Es gilt eine Bebauungspflicht innerhalb von drei Jahren nach Vertragsabschluss bzw. nach Fertigstellung der Erschließungsanlagen. Innerhalb dieser Frist ist das in der Bewerbung genannte Bauprojekt bezugsfertig zu errichten.

 

Die Erwerber eines Baugrundstückes zur Eigennutzung müssen sich verpflichten, das zu errichtende Wohnhaus unmittelbar nach Bezugsfertigkeit selbst zu beziehen und darin mindestens zehn Jahre lang ununterbrochen den Hauptwohnsitz zu behalten. Eine vorzeitige Beendigung der Eigennutzung ist nur zulässig, wenn wichtige Gründe nachgewiesen werden, die einen Verkauf des Wohngebäudes oder eine Vermietung rechtfertigen. Die Eigennutzungsverpflichtung wird im Grundbuch des Erwerbers gesichert.

 

Die für den Mietwohnungsbau ausgewiesenen Grundstücke werden meistbietend veräußert (näheres siehe Preisstufe 1).

 

 

Kaufpreis

 

In den nachfolgend aufgeführten Kaufpreisen sind als städtische Erschließungs-aufwendungen der Kanalanschlussbeitrag (Schmutz- und Regenwasser) und ein Ablösebetrag auf den Erschließungsbeitrag für den Straßenausbau enthalten.

 

Die Kaufpreise für die Baugrundstücke sind in unterschiedliche Preisstufen gegliedert. Die genaue Lage der Grundstücke mit den farbig dargestellten einzelnen Preisstufen ist aus dem als Anlage 1 beigefügten Lageplan ersichtlich. Die Vermessung der Grundstücke ist noch nicht erfolgt.

 

Preisstufe 1 – Mietwohnungsbau – (grau unterlegt)

Das Grundstück der Preisstufe 1 ist für den Mietwohnungsbau vorgesehen. Diese Fläche wird meistbietend veräußert. Als Mindestgebot gilt ein Kaufpreis von 190,00 €/m² einschließlich städtischer Erschließungsaufwendungen. Die notwendigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Briefumschlag werden den Interessenten auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

 

Preisstufe 2 – Eigennutzung – (violett unterlegt)

Die Grundstücke dieser Preisstufe werden nur zur Eigennutzung zu einem Grundstückskaufpreis von 160,00 €/m² einschließlich städtischer Erschließungs-aufwendungen veräußert.

 

Als Besonderheit zu der Preisstufe 2 ist anzumerken, dass der Kaufpreis jeweils nur für die selbst genutzte Wohneinheit gilt. Für weitere Wohneinheiten, die vermietet oder weiterveräußert werden sollen, ist ein Aufpreis in Höhe von 50 % der Wertanpassung an die Preisstufe 1 fällig.

 

 

Nebenkosten

 

Zuzüglich zum Kaufpreis sind nachstehende Kosten vom Käufer zu übernehmen und direkt mit Zahlung des Gesamtkaufpreises fällig:

Vermessungskosten 3,00 €/m²

Solarbonus je Grundstück 1.000,00 €

Haus- und Grundstücksanschlusskosten einschl. Kontrollschächte pauschal pro Hausanschluss 4.450,00 €
 

Der Solarbonus wird erstattet, wenn innerhalb von drei Jahren nach Vertragsabschluss durch Rechnungsbelege nachgewiesen wird, dass eine Solar- oder Photovoltaikanlage installiert wurde.

 

Als weitere Nebenkosten sind zu berücksichtigen:

  • Grunderwerbsteuer (derzeit 6,5 % vom Kaufpreis)
  • Vertrags- und Vertragsdurchführungskosten (Notar- und Gerichtsgebühren)
  • Anschlussbeiträge und –kosten der Versorgungsträger
  •  

Die Bewerbungsvordrucke für ein Baugrundstück zur Eigennutzung erhalten Sie im Rathaus der Stadt Ibbenbüren beim Fachdienst Liegenschaften und darüber hinaus stehen diese Unterlagen auch im Internet zur Verfügung.

 

Der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsbogen ist mit allen erforderlichen Nachweisen (z. B. Kopie Schwerbehindertenausweis etc.) beim Fachdienst Liegenschaften der Stadt Ibbenbüren einzureichen.

 

Aufstellung Grundstückskaufpreise im Baugebiet „Bekassinenweg-Ost“

 

Nr.

Größe Bau-grund-stück
ca.

Preis je m²

Grundstückskaufpreis inkl. Erschließung

Vermes­sungs-kosten

Haus- u. Grund-stücks-anschluss

Solar-
bonus

Gesamt-
kaufpreis

Preisstufe 1 – Mietwohnungsbau -

1

1362 m²

mind.
190,00 €/m²

Gebot

4.086,00 €

4.450,00 €

1.000,00 €

 

Preisstufe 2

3

649 m²

160,00 €
 

103.840,00 €

1.947,00 €

4.450,- €

1.000,00 €

111.237,00 €

4

658 m²

160,00 €
 

105.280,00 €

1.974,00 €

4.450,- €

1.000,00 €

112.704,00 €

5

649 m²

160,00 €
 

103.840,00 €

1.947,00 €

4.450,- €

1.000,00 €

111.237,00 €

6

611 m²

160,00 €
 

97.760,00 €

1.833,00 €

4.450,- €

1.000,00 €

105.043,00 €

7

612 m²

160,00 €
 

97.920,00 €

1.836,00 €

4.450,- €

1.000,00 €

105.206,00 €

                   

 

Die Bewerbungsfrist endet am 10. September 2019.