Diese Seite drucken

Baulücke „Meisenweg 31“

 

Die Stadt Ibbenbüren bietet die Baulücke „Meisenweg 31“ zum Kauf an. Die Lage dieses Grundstückes ergibt sich aus dem beigefügten Lageplan. Das Grundstück hat eine Größe von 541 qm und wird verkauft wie es steht und liegt.

 

Bebaubarkeit und Bebauungsmöglichkeit

Das Grundstück ist durch den Bebauungsplan Nr. 129 „Kiefernweg /Kiebitzgrund“ als allgemeines Wohngebiet (WA) überplant.

 

Das Grundstück ist erschlossen und bebaubar. Es gilt eine Bebauungspflicht innerhalb von drei Jahren nach Vertragsabschluss, innerhalb dieser Frist ist das in der Bewerbung genannte Bauprojekt bezugsfertig zu errichten.


Die Erwerber eines Baugrundstückes zur Eigennutzung müssen sich verpflichten, das zu errichtende Wohnhaus unmittelbar nach Bezugsfertigkeit selbst zu beziehen und darin mindestens zehn Jahre lang ununterbrochen den Hauptwohnsitz zu behalten. Eine vorzeitige Beendigung der Eigennutzung ist nur zulässig, wenn wichtige Gründe nachgewiesen werden, die einen Verkauf des Wohngebäudes oder eine Vermietung rechtfertigen. Die Eigennutzungsverpflichtung wird im Grundbuch des Erwerbers gesichert.

 

Die Baulücke kann mit einem Einzel- oder Doppelhaus in bis zu zweigeschossiger Bauweise bebaut werden. Bei der Errichtung eines Doppelhauses ist der Käufer verpflichtet, das Grundstück auf seine Kosten in zwei Grundstücke teilen zu lassen.
Einzelheiten sind mit der Abteilung Bauordnung, Bauberatungsbüro Telefon 05451 931-7014, abzustimmen.

 

Kaufpreis

Der Kaufpreis einschließlich Erschließungsaufwendungen beträgt 130,00 €/qm, bei 541 qm somit 70.330,00 €

Im Kaufpreis enthalten ist der Kanalanschlussbeitrag und der Erschließungsbeitrag für den Straßenausbau für den jetzigen Ausbauzustand.
Nach erfolgtem Endausbau der Straße „Meisenweg“ wird die endgültige Abrechnung des Erschließungsbeitrages für den Straßenausbau erfolgen.

 

Nebenkosten

Zuzüglich zum Kaufpreis sind nachstehende Kosten vom Käufer zu übernehmen und direkt mit Zahlung des Gesamtkaufpreises fällig:

Vermessungskosten 2.740,00 €

Kostenerstattungsbetrag für einen Haus- und Grundstücksanschluss nach Aufwand, pauschal 2.700,00 €

Solarbonus 1.000,00 €

Der Solarbonus wird erstattet, wenn innerhalb von drei Jahren nach Vertragsabschluss durch Rechnungsbelege nachgewiesen wird, dass eine Solar- oder Photovoltaikanlage installiert wurde.

 

Als weitere Nebenkosten sind zu berücksichtigen:

  • Vertrags- und Vertragsdurchführungskosten
  • Grunderwerbsteuer (derzeit 6,5 % vom Kaufpreis)
  • Anschlussbeiträge und -kosten der Versorgungsträger

 

Spezifische Besonderheiten

Die Vergabe des Grundstückes erfolgt nur zur Eigennutzung. Mietwohnungsbau ist hier nicht vorgesehen.

 

Falls die Errichtung eines Doppelhauses geplant ist, erstreckt sich die Eigennutzungsverpflichtung auf alle Wohneinheiten, daher ist eine vollständig ausgefüllte Bewerbung von allen Personen, die das Gebäude beziehen werden einzureichen.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 10. September 2019.