Diese Seite drucken

Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ibbenbüren informiert

 

Im Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes ist festgelegt, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind und der Staat die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung fördert und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirkt.

 

Weiter konkretisiert wird dieser Verfassungsauftrag durch das Landesgleichstellungsgesetz und die Gemeindeordnung NRW. Gleichstellungsaufgaben sind also keine Kann-Leistungen sondern gesetzlicher Auftrag.

 

Ziel der Gleichstellungsarbeit ist, die Chancen und Lebensperspektiven von Frauen zu verbessern, strukturelle Benachteiligungen aufzuzeigen und abzubauen. Frauen und Männer sollen gleichberechtigt am wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und politschen Leben der Stadt beteiligt werden.

Damit begrüße ich Sie ganz herzlich auf der Seite der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Ibbenbüren.

 

Die Gleichstellungsbeauftragte ist Anlauf- und Koordinierungsstelle für Chancengleichheit und Frauenförderung sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch in der Stadt Ibbenbüren.

 

Verwaltungsintern wirkt sie bei allen Vorschriften und Maßnahmen mit, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frau und Mann haben oder haben könnten. Dieses sind insbesondere soziale, organisatorische und personelle Maßnahmen sowie die Beratung und Unterstützung der Beschäftigten in Fragen der Gleichstellung.

 

Verwaltungsextern ist die Gleichstellungsbeauftragte Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ibbenbüren bei Belangen, die Auswirkung auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann und die Anerkennung ihrer gleichberechtigten Stellung in der Gesellschaft haben.

 

Meine Themenbereiche sind vielfältig, dazu zählen u.a.:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Kindererziehung, Pflege)
  • Wiedereinstieg ins Erwerbsleben (Mehr Informationen: www.wiedereinstieg-im-kreis-steinfurt.de)
  • Chancengleichheit im Beruf
  • Geringfügige Beschäftigung
  • Förderung des Berufslebens, Wahrnehmung von Aufstiegschancen
  • Konflikte und schwierige Situationen am Arbeitsplatz, Mobbing
  • Existenzsicherung
  • Trennungs- und Scheidungssituationen
  • Häusliche Gewalt

 

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet mit den Gleichstellungsbeauftragten auf Kreis-, Landes- und Bundesebene zusammen, kooperiert mit Frauengruppen und –initiativen und arbeitet in verschiedenen Gremien zur Umsetzung von Frauenförderung und Chancengleichheit mit. Sie ist also gut vernetzt.
 

Wenn Sie Fragen oder Beratungswunsch haben, kontaktieren Sie mich gerne unter Tel:: 05451 931 223, oder Email: karin.mersch@ibbenbueren.de. Für ein persönliches Gespräch vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.