Inhalt
Datum: 21.08.2020

Gute Aussichten: Krone-Gruppe plant Ansiedlung in Ibbenbüren

400 Arbeitsplätze sollen entstehen / Marktstark in Sachen Landtechnik und Nutzfahrzeuge

Gewerbegebiet Schierloh
Gewerbegebiet Schierloh

Ibbenbüren, 21. August 2020. Erneut gute Aussichten für den Wirtschaftsstandort Ibbenbüren: Die auf Landtechnik und Nutzfahrzeugbau spezialisierte Krone-Gruppe plant eine Ansiedlung im Ibbenbürener Gewerbegebiet Schierloh. Binnen fünf Jahren sollen hierdurch 400 Arbeitsplätze in Ibbenbüren entstehen.

Rund 90 Millionen Euro umfasst das geplante Invest der marktstarken Unternehmensgruppe aus Spelle (Niedersachsen). Vorgesehen sind sukzessive Produktionshallen sowie Lager- und Logistikbereiche. In Ibbenbüren ansiedeln soll die zur Krone-Gruppe gehörende Lohmann Systemtechnik GmbH mit Standort in Ennigerloh.

Mit dem Ansiedlungsvorhaben wird erneut unterstrichen, dass das Gewerbegebiet Schierloh aktuell ein wirtschaftliches Zugpferd Ibbenbürens ist, was städtische Gewerbeflächen angeht. Die Ansiedlungs- und Expansionsdynamik ist hier seit vielen Jahren sehr hoch. Über die Jahre wurde das Gewerbegebiet im Westen Ibbenbürens bis an die Grenze zur Nachbarstadt Hörstel erweitert. Es liegt direkt an der Autobahnabfahrt Ibbenbüren-West der A 30 und ist hierüber exzellent in die regionale und überregionale Verkehrsinfrastruktur eingebunden. Letzteres ein Standortvorteil, der sich in den vergangenen Jahren wiederholt als schlagend im Wettbewerb mit anderen Gewerbeflächen in Nordrhein-Westfalen und dem benachbarten Niedersachsen erwiesen hat.

Vertreter der Krone-Gruppe haben am gestrigen Donnerstag das Vorhaben im Bauausschuss der Stadt Ibbenbüren den Bürgervertretern vorgestellt. Am Mittwoch, 2. September, wird der Rat der Stadt Ibbenbüren entsprechend über den Bebauungsplan des Gewerbegebietes entscheiden.