Inhalt

Haushaltsentwurf 2020: 360.000 Euro für den Ankauf neuer Gewerbeflächen

Deutliche Akzente für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Ibbenbüren

Haushaltsentwurf 2020: 360.000 Euro für den Ankauf neuer Gewerbeflächen
Unternehmensideen verwirklichen in Ibbenbüren: Die Stadt bereitet durch Grundstückskäufe den Boden dafür. (Foto: Wiewelhove GmbH)

Ibbenbüren, 11. Dezember 2019. Diese Zahl ist ein klares Signal für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Ibbenbüren: 360.000 Euro hat die Stadt Ibbenbüren für den Ankauf künftiger Gewerbeflächen in den Haushaltsentwurf 2020 eingestellt.

Auf der Agenda des städtischen Fachdienstes Stadtplanung stehen zudem für 2020 unter anderem vier Bebauungspläne zur Schaffung neuer Gewerbegebiete. Das größte davon ist das Gebiet Schierloh II, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes. Im Bereich des Einzelhandels stehen derweil ebenfalls vier Bebauungspläne zur Überarbeitung an.

Die Gesamtbaukosten für die Erweiterung des Gewerbegebietes Schierloh – aktuelles wirtschaftliches Zugpferd Ibbenbürens – belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro. Der Gesamtkostenrahmen für Entwässerungsmaßnahmen wie Kanalisation und Regenrückhaltung machen hierbei eineinhalb Millionen Euro aus. Die Baustraße ist mit 840.000 Euro veranschlagt.

Der Entwurf für den 2020-er Haushalt der Stadt Ibbenbüren umfasst insgesamt 140 Millionen Euro. Voraussichtlich am kommenden Freitag, 13. Dezember, wird der Rat den neuen Haushalt beschließen.