Inhalt
Datum: 27.01.2020

Ibbenbürener Besenparty geht in die 20. Runde

Im März können Bürger wieder auf die Suche nach wildem Müll gehen

Ibbenbüren, 27. Januar 2020. Ibbenbüren ist schön. Ibbenbüren ist sauber. Damit das so bleibt, machen sich alljährlich viele Bürger daran, wildem Müll in der Landschaft zu Leibe zu rücken – im Rahmen der bereits traditionellen Ibbenbürener Besenparty.

Interessierte können sich schon jetzt vormerken: Für Samstag, 21. März, lädt Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer zur mittlerweile 20. Auflage der Besenparty ein. Der Stadtchef bittet Gruppen, Nachbarschaften, Vereine, Schulen und Organisationen in Ibbenbüren, sich zu beteiligen und in ihrem Umfeld für die Abfallsammelaktion zu werben. Ziel ist, dass am Tag X im Stadtgebiet der Besen im großen Stil geschwungen wird – sozusagen in Anlehnung an einen alten Gassehhauer: Auf die Bäume, ihr Affen, die Stadt wird gefegt!

Damit Interessierte sich neben dem Datum selbst schon jetzt auch auf die Feinplanung konzentrieren können: Die Müllsammelaktion wird morgens um 9 Uhr beginnen und um 12 Uhr enden. Von 12 Uhr bis 12.45 Uhr kann der eingesammelte wilde Abfall auf dem Hof des Ibbenbürener Bau- und Servicebetriebes (BIBB), Gravenhorster Straße 240, Ibbenbüren, abgeliefert werden. Beim BIBB, dem Treffpunkt für alle Beteiligten nach Sammelschluss, warten auf die Helfer der Besenparty ein Imbiss und Getränke.

Eine Anmeldung zur runden Auflage der Ibbenbürener Besenparty wird online im Februar möglich sein.