Inhalt
Datum: 23.05.2024

Dauerhafter Treffpunkt für die Offene Jugendarbeit in Bockraden

Stadt Ibbenbüren und Mikx-Verein unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

20240523 - Dauerhafter Treffpunkt für die Offene Jugendarbeit in Bockraden
Gemeinsam stark für die Jugendarbeit vor Ort (Foto: Stadt Ibbenbüren / Nadine Paulitschek)

Ibbenbüren, 23. Mai 2024. Jetzt ist es offiziell: Die Offene Jugendarbeit in Ibbenbüren-Bockraden wird am alten Standort fortgesetzt. Dazu kooperieren die Stadt Ibbenbüren und der gemeinnützige Mikx e.V. Geplant ist eine fünfjährige Bindung mit Verlängerungsoption. Am 24. April diesen Jahres hatte es bereits einen einstimmigen Ratsbeschluss für das Vorhaben gegeben.

Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer betonte in seiner kurzen Ansprache anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags, wie wichtig der Stadt Ibbenbüren das Angebot des Jugendtreffs ist. Er bedankte sich ausdrücklich bei den Mikx-Mitgliedern für die ergriffene Initiative, in Bockraden die Jugendarbeit zu unterstützen. Auch wenn die Stadt zwischenzeitlich aufsuchende Jugendarbeit in Bockraden installiert habe, sei es gerade für einen so großen Ortsteil doch etwas anderes, jetzt wieder einen festen Anlaufpunkt zu haben. „Niederschwellige Jugendarbeit in den Ortsteilen zu leisten, ist uns ganz wichtig“, betonte der Bürgermeister. Nachdem der bisherige kirchliche Träger die Jugendarbeit in Bockraden aufgegeben hatte, gab es einige Fragen zu klären. Es galt abzuwägen, wie genau die Jugendarbeit fortgeführt werden könne. Man entschloss sich, diese nun in eigener, städtischer Trägerschaft fortzuführen. „Und dann kamen Sie!“, sagte er in Richtung Mikx.

Der Mikx-e.V. hatte sich Ende 2023 mit dem Ziel gegründet, die Räumlichkeiten am alten Standort zu erhalten. „Von da an ging alles ratzfatz“, unterstrich Brigitte Janz, zuständige Geschäftsbereichsleiterin der Stadt Ibbenbüren. Sie erklärte: „Wir satteln nicht nur auf Bestehendem auf, sondern gehen als Stadt auch einen neuen Weg gemeinsam einem Verein, der sich unglaublich engagiert. Das, was wir jetzt hier machen, haben wir so auch noch nicht gemacht: eine Kooperation mit einem privat organisierten Verein, aus rein ehrenamtlicher Arbeit.“ Dass das allen gemeinsam gelingen werde, da war sie sich sicher. Nun müsse im nächsten Schritt eine Vollzeitstelle für die Kinder- und Jugendarbeit ausgeschrieben und besetzt werden. Im Rückblick auf die vergangenen Monate der Vorbereitung zeigte sich Brigitte Janz „sehr guten Mutes“, dass alles, was jetzt komme, genauso gut funktionieren werde.

20240523 - Dauerhafter Treffpunkt für die Offene Jugendarbeit in Bockraden
Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: (v.l.) Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, Tanja Ebeling und Benjamin Völler vom Mikx-Vorstand (Foto: Stadt Ibbenbüren / Nadine Paulitschek)

Schon bei der Begrüßung der anwesenden Gäste war auch den beiden Mikx-Vorsitzenden die Freude über das Erreichte anzumerken. „Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass wir das gemeinsam geschafft haben“, sagte Tanja Ebeling in Richtung aller Anwesenden. In die gleiche Kerbe schlug auch Benjamin Völler, 2. Vorsitzender des Mikx e.V., als er betonte, dass alle ihr Bestes dafür getan haben, dass alles so schnell funktioniert habe. „Bockraden ohne eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche – undenkbar“, da waren sich die Anwesenden einig. So waren dann die Unterschriften unter die Kooperationsvereinbarung auch nur noch eine reine Formsache.

Zum Hintergrund der Kooperationsvereinbarung: Die Stadt Ibbenbüren übernimmt die pädagogische Arbeit im Jugendtreff und trägt die Personalkosten für eine pädagogische Fachkraft. Der Mikx-Verein stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, für die die Stadt Ibbenbüren die Nebenkosten trägt.