Inhalt
Datum: 16.08.2022

Der Beweis: Wirklich jede Fahrt zählt

Siegerehrung beim Wettbewerb „STADTRADELN“ / Ibbenbüren hat es spannend gemacht

Der Beweis: Wirklich jede Fahrt zählt
Die Gewinner des diesjährigen STADTRADELNS mit Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, Stadtmarketing-Geschäftsführer Peter Nagy, Martin Theißing (Stadtsportverband Ibbenbüren), Martin Kitten (ADFC Ibbenbüren) und Mara Krone (Kreissparkasse Steinfurt). (Foto: Stadt Ibbenbüren / Henning Meyer-Veer)

Ibbenbüren, 16. August 2022. Erst wurde geradelt, dann wurde gezählt und dann gerechnet. Und jetzt? Jetzt gibt es ein Ergebnis. Alle Kilometer und Fahrten beim Wettbewerb „STADTRADELN“ sind ausgewertet, und die Gewinner haben nun am Montag ihre Preise überreicht bekommen.

Um deutlich zu machen, wie wichtig auch kurze „Alltagswege“ für den Klimaschutz und für die Gesundheit sind, zählten beim „STADTRADELN“ erstmals nicht nur die Radkilometer. Auch die Anzahl der Fahrten wurde berücksichtigt. „Durch dieses neue Bewertungskriterium sollte das Fahrrad als Verkehrsmittel für Alltagsfahrten stärker in den Fokus gerückt und gefördert werden“, sagt Sabine Simikin-Escher von der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH. Die Anzahl der Strecken konnten die Radelnden ganz einfach online in das Kilometer-Buch oder manuell in den Erfassungsbogen eintragen. Hin- und Rückfahrt zählten als zwei Fahrten.

Eine Neuerung, die definitiv die Spannung erhöhte, denn knapp ging es in diesem Jahr zu. Sehr knapp. Und manchmal zählte buchstäblich jede einzelne Fahrt. Zum Beispiel in der Kategorie „Teamsieger Anzahl der Fahrten“. Hier gewannen die „Pedal Ritter“, das Team der Stadtverwaltung Ibbenbüren, mit 767 Fahrten die 200 Euro Siegprämie, vor der Kreissparkasse Steinfurt (766 Fahrten, 100 Euro) und der Feuerwehr Ibbenbüren (765 Fahrten, 50 Euro). Die Stadtverwaltung spendet ihren Gewinn an das Schulklassenteam „4c, die Rollergang“ der Kardinal-von-Galen-Europaschule. Das Team wurde unter allen Schulklassenteams ausgelost. Die Feuerwehr spendet ihren Gewinn an den Verein „Herzenswünsche“, der sich für schwerkranke Kinder engagiert.

Einzelsieger in der Kategorie „Anzahl der Fahrten“ ist Marvin Richter (Team „Feuerwehr Ibbenbüren“) mit 107 Fahrten. Er darf sich über eine Fahrradtasche von „B+W International“ im Wert von 150 Euro freuen. Zweiter wurde Maik Menger (Team „Rikschaprojekt Ibbenbüren“) mit 102 Fahrten – er bekommt einen Gutschein von Zweirad Konermann über 100 Euro. Dritte wurde Annegret Wilde (Team „Kreissparkasse Steinfurt“) mit 89 Fahrten – sie erhält einen Gutschein von Zweirad Owerfeldt-Meyer in Höhe von 75 Euro. Die viertmeisten Fahrten hatte Kevin Schlüter auf dem Tacho – genau 79. Er bekommt ebenfalls einen Gutschein von Zweirad Konermann, in Höhe von 50 Euro.

Bei den Schulklassen sicherte sich in der Kategorie „Kilometer pro Teammitglied“ die Klasse 7b des Kepler-Gymnasiums mit 241,6 Kilometern pro Kopf die Siegprämie in Höhe von 200 Euro vor der Klasse 08a des Kepler mit 224,4 Kilometern pro Kopf, wofür es 100 Euro gibt. 50 Euro bekommt die Klasse 8a der Roncalli-Realschule mit 218,7 Kilometern pro Kopf. In der Kategorie „Anzahl der Fahrten“ gewann bei den Schulklassen die 08a des Kepler-Gymnasiums die 200 Euro mit insgesamt 753 Fahrten vor der 8a der Roncalli-Realschule mit 748 Fahrten (100 Euro) und der 5b des Kepler mit 670 Fahrten (50 Euro). Unter allen Schulklassen wurden zusätzlich noch sieben Mal 50 Euro verlost. Die Gewinner sind folgende Schulklassenteams: Kepler-Gymnasium Klasse 6a und Keplerradler der 5b; Roncalli-Realschule Klassen 5b und 7c sowie Goethe-Gymnasium: Klassen 5b, 5a und 8a. Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt.

Einzelsieger in der Kategorie „Kilometer“ ist Rolf Bauschulte vom Team „Rikschaprojekt Ibbenbüren“, der alleine 2788,4 Kilometer zurücklegte und dabei knapp 430 Kilogramm Kohlenstoffdioxid (CO2) einsparte. Er darf sich über eine Fahrradtasche von „B+W International“ im Wert von 150 Euro freuen. Auf Platz zwei landete mit 1761,6 Kilometern Dieter Lohde aus dem „Offenen Team Ibbenbüren“, er bekommt einen Gutschein von Strier Reisen über 100 Euro. Dritte wurde Anne Krabbe (Team „Kreissparkasse Steinfurt“) mit 1581,8 Kilometern – sie bekommt einen Gutschein der Firma Owerfeldt-Meyer über 75 Euro. Einen 50-Euro-Gutschein der Firma Strier erhält als Viertplatzierte mit 1417,6 Kilometern Yvonne Haake vom Team „Rikschaprojekt Ibbenbüren“.

In der Kategorie „Kilometer pro Teammitglied“ hat das Team „schnell voran“ um Kapitän Alfred Dieckmann gewonnen. Hier legten die Teammitglieder im Schnitt 727 Kilometer zurück. Dafür gibt es einen Geldpreis in Höhe von 200 Euro. 100 Euro für den 2. Platz bekommt das Team „Rikschaprojekt Ibbenbüren“ (Teamkapitänin Elisabeth Hecker) mit 692,5 gefahrenen Kilometern pro Teammitglied. Auf Rang 3 landete das Team „Stadtpflitzer“ um Kapitän Gerhard Schwaer mit 622,4 Kilometern pro Mitglied – dafür gibt es einen Geldpreis in Höhe von 50 Euro.

Ein Sonderpreis in Höhe von 50 Euro geht an das Seniorenteam „SVD Radwanderabteilung“, Teamkapitän Jürgen Ritter. Die Radwanderabteilung des SV Dickenberg hat in der Kategorie „Kilometer absolut“ den dritten Platz belegt. Die ADFC-Ortsgruppe Ibbenbüren hat als zusätzlichen Preis ein Fahrradschloss gespendet. Das Schloss geht an den 5. Gewinner der Kategorie „Einzelsieger/Anzahl der Fahrten“, Sonja May, vom „Team Kreissparkasse Steinfurt“.

„Das sind Super-Ergebnisse“, freut sich Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer. Sie unterstrichen noch einmal die zunehmende Bedeutung des Fahrrades nicht nur als Freizeit-, sondern vor allem auch als Alltagsverkehrsmittel. „Wir als Stadtverwaltung haben das Ziel, die Infrastruktur für die Radfahrenden immer weiter zu verbessern und auszubauen. Die Ergebnisse beim ‚STADTRADELN‘ bestärken uns darin“, so der Bürgermeister weiter.

„STADTRADELN“ in Ibbenbüren wurde veranstaltet von der Stadt Ibbenbüren und der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH mit Unterstützung des Stadtsportverbands, der Ortsgruppe Ibbenbüren des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC), der Kreissparkasse Steinfurt, der Unternehmen B+W International, Sideka und Strier Reisen sowie den Fahrradhändlern Konermann und Owerfeldt-Meyer.