Inhalt

Baugebiet „Wohnen am Aasee“

2. Bauabschnitt

Aktuelle Informationen

Verwaltung, Auswahlgremium und politische Gremien beschäftigen sich gerade mit der großen Zahl der Bewerbungen und setzen sich intensiv mit ihnen auseinander. Es ist beabsichtigt, sich in den vorberatenden Sitzungen des Planungs- und Umweltausschusses (7. Juni) und des Haupt- und Finanzausschusses (9. Juni) sowie abschließend in der des Rates am 21. Juni mit den Vergabeempfehlungen des Auswahlgremiums und dem damit zusammenhängenden Verkauf der zehn Grundstücke zu befassen. Dies geschieht – da es sich um Grundstücksangelegenheiten handelt – in den nicht öffentlichen Teilen der jeweiligen Sitzungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Vorfeld keine Zwischeninformationen herausgegeben werden können.

Karte wird geladen...

Leben in grüner und blauer Idylle – Natürliches Umfeld mit Ambiente trifft innovative Architektur
Am Aasee in Ibbenbüren entsteht ein wegweisendes, modernes Neubaugebiet

Baugebiet Wohnen am Aasee: Erster Bauabschnitt
Der erste Bauabschnitt eines modernen Wohnquartiers wurde bereits bezogen. (Foto: Stadt Ibbenbüren)

Mit dem Bauprojekt „Wohnen am Aasee“ wurde in Sachen „Schöner Wohnen – in Ibbenbüren!“ im Jahr 2015 ein neues Kapitel aufgeschlagen. Hier ist ein modernes, attraktives Quartier entstanden, das innovative Architekturansätze, eine hohe Lebensqualität sowie ein natürliches Umfeld mit Ambiente zusammenführen soll. Das Gebiet des Ibbenbürener Aasees ist wie geschaffen dafür, individuelle Wohnträume wahr wer­den zu lassen. Grüne und blaue Idylle gehen hier eine Symbiose ein – und das in attraktiver Nähe zum Zentrum unserer lebendigen 54.000-Einwohner-Stadt.

Die Bewerbungsfrist für den Erwerb eines Grundstücks im zweiten Bauabschnitt endete am 9. April 2022.

Weitere Informationen zum Baugebiet „Wohnen am Aasee“ finden Sie hier:

Übersichtskarte

Baugebiet Wohnen am Aasee: Übersichtsplan (2. Bauabschnitt)
Baugebiet Wohnen am Aasee: Übersichtsplan (2. Bauabschnitt)

Lage und Beschreibung

Wohnträume verwirklichen

Idylle vor der Tür einerseits, kurze Wege und eine schnelle Erreichbarkeit wichtiger Einrichtungen andererseits – das Neubaugebiet „Wohnen am Aasee“ weiß mit beidem zu überzeugen: Das Stadtzentrum Ibbenbürens sowie zahlreiche Einrichtungen der Nahversorgung sind zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto in wenigen Minuten zu erreichen. Im näheren Umfeld des Neubaugebie­tes befinden sich sowohl mehrere Einrichtungen für die Kinderbetreuung als auch Schulen der Se­kundarstufen I und II. Weitere Bildungseinrichtungen sind von diesem Neubaugebiet ebenfalls nur wenige Gehminuten entfernt. Die direkte Nachbarschaft zum Aasee verleiht diesem Baugebiet eine hohe Wohnqualität.

Baugebiet Wohnen am Aasee: Auszug aus dem Siegerentwurf "Europan 11"
Baugebiet Wohnen am Aasee: Auszug aus dem Siegerentwurf "Europan 11"

Eine ideale Umgebung für die Verwirklichung von Wohnträumen schaffen: Die Grundlage hierfür hat 2011 der europaweite, vielbeachtete Architekturwettbewerb Europan 11 mit seinem Siegerent­wurf für Ibbenbüren gebildet. In der weiteren Folge machte sich die Stadt Ibbenbüren daran, die wesentlichen Leitideen des ersten Preisträgers in verbindliches Planungsrecht umzusetzen.

Außergewöhnliches Wohnen ermöglichen

Wir wollen vielfältigen, zeitgemäßen, auch neuen Wohnformen sowie einem individuellen Wohnen mit modernem Anspruch und hohem Komfort einen Raum für ihre Entwicklung bieten. Uns geht es darum, qualitativ hochwertigen Wohnraum in verdichteter Bauweise zu ermöglichen. Das Neubau­gebiet hält deshalb die Optionen einer ein- bis viergeschossigen Wohnbebauung in Form von Rei­hen-, Ketten- sowie Stadthäusern, aber auch von Doppelhäusern und Geschosswohnungsbau be­reit. Die Umsetzung alternativer Wohnkonzepte oder die Bildung von Baugemeinschaften werden seitens der Stadt Ibbenbüren unterstützt. Auf dem Grundstück Nr. 4 ist ausdrücklich auch die Errichtung einer gastronomischen Einrichtung mit öffentlich zur Verfügung zu stellenden Toiletten gewünscht.

Außergewöhnliches Wohnen in einer alles andere als gewöhnlichen Stadt – hierfür steht das Neu­baugebiet „Wohnen am Aasee“.

Vergabekriterien für die Baugrundstücke

Die Bewerbungsfrist für den Erwerb eines Grundstücks im zweiten Bauabschnitt des Baugebietes „Wohnen am Aasee“ endete am 9. April 2022.

Die Vergabe der Baugrundstücke aus dem zweiten Bauabschnitt des Neubaugebietes „Wohnen am Aasee“ orientiert sich aus­schließlich an der Qualität der geplanten Bebauung bzw. Nutzung.

Bewerbungen um ein Baugrundstück aus dem Plangebiet sind daher mit konkreten Unterlagen beziehungsweise Plänen für die beabsichtigte Bebauung und Nutzung der Grundstücke einzureichen. Die eingereichten Unterlagen werden anhand der nachstehend genannten Kriterien bewertet:

  1. Grundidee und architektonisches Konzept insbesondere zu
    • Fassadengestaltung, Gebäudekubatur, Materialien und Farbkonzept
    • Gebäudeorganisation (Grundriss, Wohnungsanzahl und Größe, Wohnungser­schließung etc.)
    • Ausrichtung und Gestaltung von Öffnungen, Terrassen, Balkonen etc.
  2. Freiraumkonzept unter besonderer Beachtung
    • der Verzahnung mit dem öffentlichen Raum
    • der Organisation, Anordnung und Gestaltung des ruhenden Verkehrs
  3. Berücksichtigung und Aufnahme der Hinweise und Vorgaben der
    • Gestaltungsfibel und Gestaltungssatzung
    • Realisierungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit des Entwurfs
    • Energetisches Konzept des Gebäudes, Verwendung innovativer Technik

Besonders innovative Konzepte in einem der vorliegenden Punkte können zu einer stärkeren Ge­wichtung führen. Eine soziale Durchmischung des Wohngebietes wird angestrebt. Bewerbungen besonderer Bauherrenkonstellationen (Baugemeinschaften, Baugenossenschaften etc.) werden ausdrücklich begrüßt und können bei Beachtung der oben aufgeführten Vergabekriterien im beson­deren Maße berücksichtigt werden.

Bewerbungs- und Vergabeverfahren

Die Bewerbungsfrist für den Erwerb eines Grundstücks im zweiten Bauabschnitt des Baugebietes „Wohnen am Aasee“ endete am 9. April 2022.

Bewerbungsverfahren

Über die Vergabe der Baugrundstücke entscheidet der Rat der Stadt Ibbenbüren. Das Auswahlgre­mium wird dem Rat jedoch nach abgeschlossener Beratung zu den eingereichten Bewerbungen und deren Bebauungskonzepten eine Vergabeemp­fehlung aussprechen. Bei mehreren für ein und dasselbe Grundstück eingereichten Bewerbungen wird dem Rat gegebenenfalls eine Rangfolge der berücksichtigungsfähigen Bebauungskonzepte empfohlen.

Für das Vergabeverfahren können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, welche dem Fach­dienst Stadtplanung der Stadt Ibbenbüren mit allen einzurei­chenden Unterlagen zugegangen sind. Weitere Einzelheiten hierzu können Sie der beigefügten Gestaltungsfibel auf Seite 45 entnehmen.

Vergabeverfahren

Alle eingehenden Bewerbungen werden durch ein speziell für diesen Anlass berufenes Auswahl­gremium bewertet. Aufgabe des Auswahlgremiums ist es, die Stadt Ibbenbüren zu beraten und dem Rat der Stadt Ibbenbüren gegenüber eine Vergabeempfehlung auszusprechen. Der Aufga­benbereich des Gremiums erstreckt sich auf alle in der Gestaltungssatzung als relevant definierten bauli­chen und sonstigen Anlagen. Hierbei sind die Fachleute in hren Entscheidungen an die Ge­staltungssatzung und die Gestaltungsfibel gebunden.

Das Auswahlgremium setzt sich aus vier stimmberechtigten externen Architekten, zwei stimmberechtigten lokalen Vertretern sowie beratenden Mitgliedern aus der Politik und Verwaltung zusammen. Diese bringen ihr Fachwissen in den Beratungs- und Entscheidungsprozess ein und formulie­ren innerhalb der Ermessensspielräume der Satzung eine Entscheidungsgrundlage für die Erstel­lung von Genehmigungen oder Ablehnungen.

Dokumente zum Herunterladen

Ansprechpartner

Anette Keller

Fachdienst Liegenschaften und Wirtschaftsförderung

Alte Münsterstraße 16
49477 Ibbenbüren

  • Telefon: 05451 931-341
  • Fax: 05451 931-66341
  • E-Mail: E-Mail
  • Raum: 331

Norbert Steggemann

Fachdienst Stadtplanung - Stadtentwicklung und Bauleitplanung
Leitung

Roncallistraße 3 – 5
49477 Ibbenbüren

  • Telefon: 05451 931-7207
  • Fax: 05451 931-667207
  • E-Mail: E-Mail
  • Raum: 207

Meldungen

Alle Meldungen