Inhalt
Datum: 13.12.2019

Nordstraße: Stichweg verkehrsberuhigt ausgebaut

Weiterführende Wegeverbindung folgt nach Weihnachten / 55.000 Euro investiert

Nordstraße: Stichweg verkehrsberuhigt ausgebaut
Nach Weihnachten soll es an den Abschluss gehen: Peter Ungruhe (links) und Karl-Ludwig Borgmann (rechts) bei der Inspektion der Baustelle im Stichweg zur Nordstraße (Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel)

Ibbenbüren, 13. Dezember 2019. Ruckzuck lautet das Motto für die Straßenbauarbeiten an einem Stichweg der Nordstraße offenbar. Denn kaum hatten Karl-Ludwig Borgmann und Peter Ungruhe jetzt die in direkter Nachbarschaft der Zechenbahngleise liegende Baustelle auf einer Zwischeninspektionstour abgehakt, machten sich die fixen Bauarbeiter schon an den nächsten Schritt. Ergebnis: Die Straße selbst ist fertig. Nur die weiterführende Wegeverbindung ist noch zu erledigen.

Letztere kommt auch noch, aber nicht jetzt sofort, wie Borgmann, städtischer Fachdienstleister Tiefbau, und sein die Straßenbauarbeiten begleitender Kollege Ungruhe erläutern: „Die Witterung ist dafür aktuell nicht günstig. Deswegen folgt dieser abschließende Arbeitsschritt nach Weihnachten.“

Mit einem Volumen von 55.000 Euro war der verkehrsberuhigte Ausbau des Stichweges veranschlagt. Bislang war der Weg noch gar nicht ausgebaut gewesen. Der Ausbau selbst erfolgte in Pflasterbauweise. Darüber hinaus wurde LED-Straßenbeleuchtung installiert und ergänzt, außerdem die Oberflächenentwässerung geregelt, ebenso die Parksituation.