Inhalt
Datum: 04.12.2020

Ab Januar vollständig digitale Bearbeitung von Bauanträgen

Bequem für Bauherren und Architekten / Ibbenbüren als Vorreiter im Kreis Steinfurt

Baugebiet Haus Häuser Hausbau Häuserbau Baustelle Baustraßen
Einfacher und letztlich auch schneller: Am Beginn des eigenen Heims steht ein Bauantrag. Der wird künftig in Ibbenbüren vollständig digital bearbeitet. (Foto: Stadt Ibbenbüren / Lore Schürmann)

Ibbenbüren, 4. Dezember 2020. Die Stadt Ibbenbüren treibt die Digitalisierung ihrer Arbeits- und Dienstleistungsprozesse stetig weiter voran. Der nächste Schritt hierzu: Ab Januar nächsten Jahres wird die Bearbeitung von Bauanträgen vollständig auf digitalem Weg laufen. Dicke Bauanträge mit großen Zeichnungen gehören dann nach Wunsch der Stadt Ibbenbüren der Vergangenheit an. Sie übernimmt hiermit kreisweit eine Vorreiterrolle: Als erste Kommune im Kreis Steinfurt müssen künftig in Ibbenbüren etliche Akten und Baupläne nicht mehr hin und her getragen werden. Es wird leichter – und damit bürgerfreundlicher.

Die digitale Bearbeitung von Bauanträgen hat viele Facetten. Nutzer werden neben den zu beteiligenden Stellen vor allem Architekten sein. Aktuelle Baupläne können ab Januar per Knopfdruck eingesehen sowie in einem weiteren Schritt bearbeitet und kommentiert werden. Behördenbeteiligungen erfolgen nicht mehr über den Postweg. Ortsunabhängig kann man von überall Pläne und Unterlagen einsehen und bearbeiten. Das erleichtert auf beiden Seiten des Bauantrages den Arbeitsprozess und spart Wege und Zeit. Bereits jetzt werden bei der Stadt Ibbenbüren alle in Papier eingehenden Bauakten zentral gescannt und digital bearbeitet. Zeitgleich wird das Bauaktenarchiv digitalisiert.

ITeBau heißt die Online-Plattform, auf der all das vonstattengehen wird. Die Plattform bietet Nutzern die Möglichkeit, in wenigen einfachen Schritten komfortabel einen Bauantrag zu stellen und die Baugenehmigung online entgegenzunehmen. Auch andere Verfahren wie zum Beispiel Bauanzeigen oder -voranfragen können digital erledigt werden. Die einzigen Voraussetzungen, mit der Online-Bauplattform zu arbeiten, sind ein Internetanschluss, eine E-Mail-Adresse, eine Signaturkarte (elektronische Signatur) oder eine Faxvollmacht.

Und so funktioniert es im Detail: Der vom Bauherrn beauftragte Architekt bereitet die Bauvorlagen digital vor, erzeugt PDF-Dokumente und signiert diese. Anschließend ruft er auf den Internetseiten der Stadt Ibbenbüren das Antragsformular auf, füllt es aus, fügt die Bauvorlagen als Anlagen hinzu, signiert das Formular und versendet es digital. Die Stadt Ibbenbüren ihrerseits nimmt den digitalen Antrag an und legt eine digitale Bauakte an. Dies geschieht in Form eines sogenannten Projektraums auf der Online-Plattform. Über die Eröffnung der digitalen Akte werden Bauherr und Architekt per E-Mail informiert; hierbei erhalten sie einen Zugangscode zur Plattform. Beide melden sich im Internet zur Bauplattform an und haben so die Möglichkeit, auf die digitale Akte zuzugreifen und sich zu informieren – zu jeder Zeit und an jedem Ort. Der Architekt kann auf der Plattform später noch weitere oder geänderte Bauvorlagen digital nachreichen. Die Stadt Ibbenbüren als Bauaufsichtsbehörde bearbeitet den Antrag und stellt sämtlichen Schriftverkehr und später die Entscheidung über den Bauantrag in die digitale Akte ein.

Die Vorteile des digitalen Verfahren sind schlagend: Transportzeiten entfallen – hierdurch können Verfahren beschleunigt werden. Druck- und Portokosten fallen ebenso wie aufwendige Wege weg. Geänderte Unterlagen können kurzfristig nachgereicht werden. Es ist möglich, mehrere Institutionen gleichzeitig zu beteiligen. Und noch einiges mehr.

Sofern ein Bauherr oder Architekt einen Bauantrag noch klassisch in Papierform einreichen möchte, kann er dies weiterhin tun. In diesem Fall soll aus organisatorischen Gründen der Antrag postalisch an das Rathaus der Stadt Ibbenbüren, Alte Münsterstraße 16, gerichtet werden, damit der Antrag dort eingescannt werden kann. Der Posteinwurf am Technischen Rathaus in der Roncallistraße ist künftig nicht mehr vorgesehen.

Am Freitag, 18. Dezember, ist seitens der Stadtverwaltung eine Informationsveranstaltung für Architekten als Entwurfsverfasser geplant. Interessierte können sich für weitere Infos zur Veranstaltung bei der Stadt Ibbenbüren, Technisches Rathaus, Roncallistraße 3-5, Ibbenbüren, Stabsstelle des Technischen Beigeordneten, Petra Becker, Telefon 05451 / 931-7221, E-Mail petra.becker@ibbenbueren.de, melden.

Weitere Informationen finden Interessierte in Kürze auf der Website der Stadt Ibbenbüren unter „Bauen und Wohnen“. Kontaktmöglichkeit für Fragen: Stadt Ibbenbüren, Technisches Rathaus, Roncallistraße 3-5, Ibbenbüren, Fachdienst Bauordnung, Karl-Heinz Langelage, Telefon 05451 / 931-7013, E-Mail karl-heinz.langelage@ibbenbueren.de.