Inhalt
Datum: 22.07.2021

Soforthilfe für die Kinder- und Jugendarbeit in Ibbenbüren

Stadt unterstützt Vereine mit insgesamt 20.000 Euro / Antragsformular seit 1. August abrufbar

Jugendliche Gruppe Hände
Symbolbild (Foto: Довидович Михаил)

Ibbenbüren, 22. Juli 2021. Die Kinder- und Jugendarbeit ist eine der Leidtragenden in der Corona-Pandemie. Auch in Ibbenbüren mussten viele Aktionen und Veranstaltungen von Sportvereinen, aber auch von Vereinen und Einrichtungen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen, wie Theater, Musik oder die freie und offene Jugendarbeit, monatelang ausfallen. Dies hatte und hat für die Vereine zwangsläufig wirtschaftliche Einbußen zur Folge. Wichtige finanzielle Mittel für die Aufrechterhaltung ihrer vielfältigen Angebote sind weggebrochen.

Aktuell niedrige Inzidenzwerte sowie zunehmender Impffortschritt in der Bevölkerung lassen die Landschaft der Kinder- und Jugendarbeit nun aber wieder optimistisch in die Zukunft blicken. Die Stadt Ibbenbüren hat daher zur sofortigen Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit in Ibbenbüren gemäß Ratsbeschluss von Ende Juni den „Soforthilfe-Fonds Jugendarbeit“ mit einer Gesamtfördersumme von 20.000 Euro eingerichtet. Diese Soforthilfe soll als (Neu-)Starthilfe für eine nachhaltige Jugendarbeit dienen. Ziel ist es, dauerhafte Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung und das Wiederaufleben des sozialen, kulturellen und sportlichen Austausches auf allen Ebenen zu erschaffen.

Antragsberechtigt für die Soforthilfe sind grundsätzlich alle Vereine in Ibbenbüren, die ein regelmäßiges Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ausrichten. Die Stadt Ibbenbüren hat hierbei besonders die kleineren Vereine im Blick, deren finanziellen Möglichkeiten naturgemäß und aufgrund der Corona-Pandemie verstärkt an Grenzen stoßen. Sie sollen zunächst von der Soforthilfe profitieren. Vereine mit bis zu 100 Kindern und Jugendlichen können Mittel aus dem Soforthilfe-Fonds daher zwischen dem 1. und 31. August beantragen. Für Vereine mit mehr als 100 Kindern und Jugendlichen steht der Antragszeitraum zwischen dem 1. und 30. September zur Verfügung.

Die Vergabe der einmaligen Sonderzahlung in Höhe von zwei beziehungsweise drei Euro je Mitglied im Alter zwischen fünf und 18 Jahren erfolgt auf Antrag durch die Vereine und Einrichtungen an die Stadt Ibbenbüren. Für die ersten 50 Mitglieder werden jeweils drei Euro, für alle weiteren Mitglieder in den betroffenen Altersstufen zwei Euro gewährt. Sobald die Gesamtfördersumme in Höhe von 20.000 Euro verbraucht ist, endet das Förderangebot. Über die Reihenfolge der Förderung entscheidet der Antragseingang. Vereine, die eine Förderung durch den Kreis Steinfurt anlässlich des erfolgten Mitgliederverlustes in 2020/2021 erhalten, sind nicht antragsberechtigt. Eine Doppelförderung ist insofern ausgeschlossen.

Die Stadt Ibbenbüren hat großen Wert darauf gelegt, das Verfahren so einfach und unbürokratisch wie möglich zu halten. Per Antragsformular, das seit dem 1. August hier zur Verfügung steht, können Vereine einen Antrag auf Mittel aus dem Soforthilfe-Fonds stellen. Das ausgefüllte Formular ist per E-Mail an den Fachdienst Schulen und Sport, Bastian Haake, bastian.haake@ibbenbueren.de, zu richten. Das Geld wird dann so schnell wie möglich an die Vereine ausgezahlt werden. Der Antragszeitraum für Vereine mit bis zu 100 Kindern und Jugendlichen ist vom 1. bis 31. August. Anträge von Vereinen mit mehr als 100 Kindern und Jugendlichen werden vom 1. bis 30. September entgegengenommen.

Bei Fragen steht der Fachdienst Schulen und Sport, Bastian Haake, unter Telefon 05451 931-145, oder per Mail an bastian.haake@ibbenbueren.de, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Antragsformular

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses aus dem "Soforthilfe-Fonds Jugendarbeit 2021"