Inhalt

Sondersitzung zu erneuerbaren Energien

Arbeitskreis der Bau- und Planungsamtsleitungen im Kreis Steinfurt tagte

Sondersitzung zu erneuerbaren Energien
Im Mittelpunkt der Sitzung stand die gemeinsame Ausrichtung des Kreises Steinfurt und der kreisangehörigen Kommunen beim Ausbau der Sonnen- und Windenergie. (Foto: Kreis Steinfurt)

Kreis Steinfurt, 18. Oktober 2022. Den aktuellen Herausforderungen wie der Klimakrise, der unsicheren Energieversorgung und den steigenden Preisen für Strom und Gas werden der Kreis Steinfurt und die kreisangehörigen Kommunen gemeinsam erfolgreich begegnen – dieses Fazit zog jetzt der Arbeitskreis der Bau- und Planungsamtsleitungen der 24 Städte und Gemeinden im Kreis nach seiner Sondersitzung zu erneuerbaren Energien im Ballenlager in Greven. Aufgrund der aktuell besonders großen Relevanz des Themas nahmen neben den Amtsleitungen auch Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Kreis sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kreisverwaltung und der Bezirksregierung Münster an der Sitzung teil.

"Der Ausbau von Photovoltaik- und Windkraftanlagen leistet mit Blick auf den Ukraine-Krieg und seine Folgen einen zentralen Beitrag zur Sicherung der Energieversorgung in Deutschland. Der Kreis Steinfurt bietet für den Einsatz erneuerbarer Energien optimale Voraussetzungen, die wir im Rahmen der etablierten Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und dem Kreis zukünftig noch effizienter nutzen möchten. Mit unserer Strategie, hier kreisweit abgestimmt vorzugehen, sind wir daher auf genau dem richtigen Weg", erklärte Landrat Dr. Martin Sommer.

Auf dem Programm der Sondersitzung standen unter anderem Fachvorträge zu aktuellen Herausforderungen und Perspektiven bei der Umsetzung von Bürgerwindparks und zur interkommunalen Windenergieplanung im Kreis Steinfurt. Ein zentraler Punkt waren die aktuellen rechtlichen Entwicklungen und Vorgaben auf Bundes- und Landesebene für den Bereich Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik.

(Quelle: Kreis Steinfurt)

18.10.2022