Inhalt

Kostenfreies Beratungsangebot deckt Einsparpotenzial auf

„Stromspar-Check“: Caritasverband Rheine e.V. und WertArbeit Steinfurt unterstützen einkommensschwache Haushalte in der Energiekrise

Kostenfreies Beratungsangebot deckt Einsparpotenzial auf
Durch den Einbau eines wassersparenden Aufsatzes reduziert Stromsparhelfer Raphael den Wasserverbrauch in der Küche. (Foto: Kreis Steinfurt)

Kreis Steinfurt, 5. Oktober 2022. Die Themen Energie, Wasser und Umweltschutz sind wichtiger und präsenter denn je. Steigende Preise für Strom und Gas, die Sorge vor knappen Energieressourcen im Winter und die Auswirkungen des Klimawandels – die aktuellen Entwicklungen stellen auch die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Steinfurt vor Herausforderungen. Besonders für einkommensschwache Familien und Sozialhilfe-Empfänger bedeuten sie eine zusätzliche finanzielle Belastung. Mit dem Angebot des "Stromspar-Checks" möchte die Caritas Rheine in Kooperation mit der WertArbeit Steinfurt, dem Sozialunternehmen des Kreises Steinfurt, diese Bevölkerungsgruppe gezielt unterstützen. Seit mittlerweile 14 Jahren führt der Caritasverband Rheine das Projekt in Rheine durch. Vor sieben Jahren wurde der "Stromspar-Check" um den Standort in Ibbenbüren erweitert. Ziel des Projektes ist es, Potenziale zum Energiesparen zu erkennen und mit gezielten Maßnahmen umzusetzen. Seit 2008 haben bereits 3600 Haushalte im Kreisgebiet vom kostenlosen Angebot des "Stromspar-Checks" profitiert.

Haushalte mit geringem Einkommen sowie Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Grundsicherung können das unverbindliche Angebot in Anspruch nehmen. Die Beratung erfolgt durch geschulte Stromsparhelferinnen und Stromsparhelfer, die selbst aus der Langzeitarbeitslosigkeit kommen. Die Beschäftigung bedeute für sie eine große Chance für den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt, erklärt Bernd Moorkamp, Geschäftsführer der WertArbeit: "Wir unterstützen langzeitarbeitslose Menschen, geben ihnen eine Perspektive und möchten ihnen den Übergang ins Arbeitsleben ermöglichen. Einfache Routinen, etwa regelmäßige Arbeitszeiten, helfen dabei, feste Strukturen in ihren Alltag zu integrieren."

Bei einem ersten Hausbesuch messen und analysieren die Stromsparhelferinnen und -helfer den individuellen Strom- und Wasserverbrauch. Nach einer anschließenden Auswertung stellen sie konkrete Maßnahmen vor, um den Verbrauch zu senken. Im Rahmen der Beratung werden den Haushalten kostenlose Soforthilfen, beispielsweise wassersparende Duschköpfe oder verbrauchsarme Leuchtmittel zur Verfügung gestellt. Auch der Kauf eines neuen, energiesparenden Kühlgerätes kann mit bis zu 300 Euro bezuschusst werden.

Die WertArbeit Steinfurt stellt für den "Stromspar-Check" kostenlose Büro- und Lagerräume zur Verfügung. Gerade mit Blick auf den herausfordernden Winter möchten die WertArbeit und der Caritasverband Rheine Interesse für das Angebot wecken, um weitere einkommensschwache Haushalte finanziell zu unterstützen. "Bürgerinnen und Bürger profitieren sowohl durch die kostenlosen Sofortmaßnahmen als auch durch die anschließende Kostenentlastung", fasst Projektkoordinatorin Karolina Augustjanska-Meier vom Caritasverband Rheine zusammen. Und sie sieht weitere Vorteile des Angebots: "Auch auf unsere eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirkt sich das Angebot positiv aus: Sie sehen direkte Erfolge der eigenen Arbeit und werden durch die gemeinsame Arbeit im Team motiviert. Und nicht zuletzt leistet die Einsparung von Energie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz."

Interessierte können telefonisch unter 02551 69 4988 oder per Mail an stromsparcheck-ibbenbueren@caritas-rheine.de Kontakt zu Ansprechpartnerin Karolina Augustjanska-Meier aufnehmen.

Hintergrund

Seit 2008 gibt es diese bundesweite Initiative, in der der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen verknüpfen. Gefördert wird das erfolgreiche Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Der Kreis Steinfurt, die Stadtwerke Rheine, die Stadtwerke Greven und die WertArbeit in Ibbenbüren unterstützen das Projekt im Caritasverband Rheine e.V.

(Quelle: Kreis Steinfurt)