Inhalt

Gemeinsamer Appell von Kreis und Kommunen an die Bevölkerung: „Bitte sparen Sie bereits jetzt Energie ein!“

Maßnahmen in den Kreis- und Rathäusern

Kreis Steinfurt, 13. September 2022. Seit rund einem Monat kommen Landrat Dr. Martin Sommer, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der 24 Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt sowie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises und der Kommunen regelmäßig in mehreren Arbeitsgruppen zusammen, um sich gemeinsam auf eine mögliche Energiemangellage in den Wintermonaten vorzubereiten. Aufgrund der unzureichenden Gaslieferungen aus Russland treffen die Verwaltungen sowohl Vorkehrungen für einen Gasmangel als auch für einen flächendeckenden Stromausfall, da Erdgas in Deutschland neben der Wärmeversorgung auch der Stromproduktion dient.

Bereits jetzt Energie einzusparen, ist ein zentraler Schritt, um beiden Szenarien entgegenwirken zu können. Daher gehen der Kreis und die Kommunen mit gutem Beispiel voran und setzen ab sofort verschiedene Maßnahmen um. So heizen sie Gemeinschaftsflächen in öffentlichen Gebäuden im Regelfall nicht mehr, halten sich an eine Temperaturhöchstgrenze von vorübergehend 19 Grad in den Kreis- und Rathäusern, nutzen dort keine Durchlauferhitzer für Waschbecken mehr und schalten auch die Außenbeleuchtung von öffentlichen Gebäuden und Denkmälern nicht mehr ein. Dazu kommen weitere Maßnahmen, die der Kreis und die Städte und Gemeinden jeweils in Eigenregie für ihre Gebäude treffen.

In einem gemeinsamen Appell richten sich der Landrat und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister nun auch an die Bevölkerung im Kreis Steinfurt: "Um unser Ziel zu erreichen, 20 Prozent Energie im Kreisgebiet einzusparen, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Wir alle, das sind die Verwaltungen, die Unternehmen und die Privathaushalte im Kreis. Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger darum, bereits jetzt überall dort, wo es möglich ist, Energie einzusparen! So können wir alle unseren Teil dazu beitragen, einer Energiemangellage entgegenzuwirken." Zurzeit erarbeiten der Kreis und die Kommunen in den Arbeitsgruppen Informations-, Beratungs- und Hilfsangebote, mit denen sie die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen beim Einsparen von Energie unterstützen wollen.

In den regelmäßigen Sitzungen ist neben Energiesparmaßnahmen auch der Bevölkerungsschutz ein zentrales Thema. Hier treffen Kreis und Kommunen bereits intensive Vorkehrungen, um im Falle einer (massiven) Gasmangellage oder eines (flächendeckenden) Stromausfalls die Auswirkungen auf die Bevölkerung so gering wie möglich halten zu können.

(Quelle: Kreis Steinfurt)

13.09.2022