Inhalt

3G-Pflicht aufgehoben - Maskenpflicht bleibt bestehen

Regelungen für städtische Verwaltungsgebäude

Ibbenbüren, 2. Mai 2022. Mit Blick auf die allgemeinen Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in Nordrhein-Westfalen hat die Stadt Ibbenbüren entschieden, dass für den Besuch der städtischen Verwaltungsgebäude nicht länger die Vorlage eines 3G-Nachweises erforderlich ist. Das Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske bleibt im Inneren der Gebäude aber weiter verpflichtend. Dies gilt ausdrücklich für alle Verwaltungsgebäude der Stadt und somit auch für das Bürgerbüro, das Kulturhaus, das Technische Rathaus und den Bauhof der Stadt (BIBB). Die Fortsetzung dieser Zugangsregel zu den Gebäuden der Stadtverwaltung ist über das Hausrecht möglich.

Für das Rathaus und die weiteren Verwaltungsgebäude sind weiterhin im Vorfeld eines Besuchs Termine zu vereinbaren. Um angesichts der aktuellen Pandemielage unnötige Kontakte zu vermeiden, wird zur Sicherheit aller gebeten, vor einem Besuch der Stadtverwaltung telefonisch oder schriftlich Kontakt mit den Mitarbeitenden aufzunehmen, um das Anliegen so möglicherweise direkt klären zu können oder einen Termin abzustimmen. So können Wartezeiten und unnötige Kontakte mit Dritten vermieden werden. Termine können auch online gebucht werden.

„Bitte achten Sie trotz sinkender Inzidenzzahlen weiterhin auf sich und Ihre Gesundheit und die der anderen“, sagt Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer. „Wir befinden uns noch immer in einer pandemischen Lage.“ Das Tragen einer entsprechenden Maske sei verhältnismäßig unproblematisch zu bewerkstelligen. „Wir werden auch weiterhin die Ansteckungsgefahr der Bürgerinnen und Bürger sowie der städtischen Beschäftigten möglichst gering halten.

Wichtige Links

Online-Terminvereinbarung (Bürgerbüro)

Online-Terminvereinbarung (Fachdienst Soziales)