Inhalt
Datum: 11.02.2021

Weiberfastnacht: Chef-Krawatte virtuell gekappt

Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer verliert Schlips in einer Videokonferenz / Kreative Idee der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH

Weiberfastnacht: Chef-Krawatte virtuell gekappt
Das hat es an Weiberfastnacht im Ibbenbürener Rathaus auch noch nicht gegeben: Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer wird seine Krawatte live vor dem Computer-Bildschirm abgeschnitten. »Übeltäterin« Svenja Lafarré, bei der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH für Social Media zuständig, hatte sichtlich ihren Spaß - der Bürgermeister aber auch. (Foto: Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH)

Ibbenbüren, 11. Februar 2021. Normalerweise wären sie am heutigen Donnerstag pünktlich um 11.11 Uhr durch die Büros und Flure gezogen, die Damen der Ibbenbürener Stadtverwaltung. Weiberfastnacht – das hat und ist gute Tradition im Rathaus an der Alten Münsterstraße. Normalerweise. Seit und durch Corona ist Vieles anders. Und so muss auch die übliche Weiber-Sause pandemiebedingt in diesem Jahr leider ausfallen.

Die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH hatte da eine insbesondere aus Weibersicht gute Idee: „Warum dem Bürgermeister nicht einfach virtuell die Krawatte abschneiden?“ Videokonferenzen haben in Corona-Zeiten schließlich Hochkonjunktur. Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer zierte sich nicht und war gerne bereit, bei dieser witzigen Aktion mitzumachen. Und kaum, dass er sich versah, hatte Stadtmarketing-Mitarbeiterin Svenja Lafarré den roten Schlips in ihrem Teil des Bildschirms auch schon gekappt.

Der Bürgermeister trug den Verlust seiner Krawatte wie gewohnt mit Fassung und sichtlich amüsiert. Im kommenden Jahr darf es dann aber gerne wieder die persönliche Stippvisite der Weiberschar im Chef-Büro sein…