Inhalt
Datum: 19.11.2020

Radweg zwischen Hoppenweg und Aasee erneuert

Optisch und praktisch gut / Alles paletti für Pedalenmobilisten

Optisch und praktisch gut: Radweg zwischen Hoppenweg und Aasee erneuert
Feinschliff mit der Walze: Eine neue, glatte Asphaltdecke bietet für alle Nutzer neuen Mobilitätskomfort. (Foto: Stadt Ibbenbüren / Manfred Dorn)

Ibbenbüren, 19. November 2020. Eine gute Nachricht für Fahrradfahrer, aber ebenso für Inlineskater und Personen, die mit dem Rollstuhl oder einem Rollator unterwegs sind: Die Stadt Ibbenbüren hat eine weitere wichtige Radwegachse erneuert. Zwischen dem Hoppenweg im Bereich Ledder Straße und dem Aaseerundweg wurde jetzt die Oberfläche des dort verlaufenden Radweges unter Einsatz von Bitumen wieder einheitlich glattgezogen.

Aufplatzungen der Oberfläche hatten zunehmend Probleme bereitet. „Der Weg war insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen im Rollstuhl oder mit Rollator nicht mehr befahrbar“, erläutert Manfred Dorn, bei der Stadt Ibbenbüren stellvertretender Fachdienstleiter Tiefbau, den Hintergrund der Baumaßnahme.

Das zirka 150 Meter lange Wegstück wurde auf einer Breite von zweieinhalb Metern nach aktuellem Standard ausgebaut. Optisch und praktisch gut: Eine neue, glatte Asphaltdecke bietet nun für alle Nutzer eine neue Variante auf dem Weg zum Aaseerundweg.