Inhalt
Datum: 06.10.2020

Positive Resonanz auf Veranstaltungsreihe

Gleichstellungsbeauftragte im Tecklenburger Land ziehen Bilanz

Positive Resonanz auf Veranstaltungsreihe
Positive Resonanz haben die Gleichstellungsbeauftragten im Tecklenburger Land auf ihre Veranstaltungsreihe »Frauen in die Kommunalpolitik« erhalten.

Tecklenburger Land, 6. Oktober 2020. Für ihre Veranstaltungsreihe „Frauen in die Kommunalpolitik“, die über Frauenwahlrecht, Staatsrecht, Kommunalrecht und kommunale Finanzen informierte, haben die Gleichstellungsbeauftragten im Tecklenburger Land viel positive Resonanz erhalten.

Die Veranstaltungsreihe im Frühjahr diesen Jahres hatte zum Ziel, Frauen die Grundlage für eine erfolgreiche Gremienarbeit zu vermitteln und für mehr Engagement von Frauen in den Stadt- und Gemeinderäten zu werben. Denn auch rund 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes sind Frauen nach wie vor in den einzelnen Räten deutlich unterrepräsentiert.
Ein Vergleich in den Kommunen der Gleichstellungsbeauftragten hat ergeben, dass der Frauenanteil auch nach dem 13. September insgesamt bei lediglich rund 25 Prozent liegt. „Hier sind die örtlichen Parteien natürlich auch gefragt“, so sind sich die Gleichstellungsbeauftragten sicher. Auch im Hinblick auf die Zukunft sollten die Parteien Frauen ansprechen und motivieren, sich politisch zu engagieren.

„Ein wesentlicher Punkt ist ja, dass man durch die Beteiligung an der politischen Arbeit viele Bereiche der eigenen Stadt/Gemeinde aktiv mitgestalten kann“, so warben die Gleichstellungsbeauftragten schon immer. Aber auch die Frauen sollten sich trauen, diese Herausforderung anzunehmen und selbstsicher an der Politik vor Ort mitzuwirken. Frauen sind hierfür auf jeden Fall qualifiziert.

Die Gleichstellungsbeauftragten werden auch in den kommenden Jahren weitere Veranstaltungen anbieten, um Frauen für die wichtige Ratsarbeit zu begeistern: „Vielleicht schaffen wir es, das Bild in den Räten in fünf Jahren zu verändern.“