Inhalt
Datum: 23.11.2021

Noch drei Mal vor Weihnachten: Impfen im Rathaus

Nächste große Impfaktion am 3. Dezember / „Sicher durch den Winter kommen“

Impfen Impfung Impfbuch Spritze Corona
Symbolbild (Foto: Benedikt - stock.adobe.com)

Ibbenbüren, 23. November 2021. Das Rathaus in Ibbenbüren wird im Dezember wieder zum Impfzentrum. Nicht einmal oder zwei Mal, sondern gleich drei Mal finden dort vor Weihnachten große Impfaktionen statt. „Wir wollen den Menschen der Stadt und der Region noch weitere Möglichkeiten geben, sich impfen zu lassen“, sagt Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer. „Wir alle wünschen uns eine Rückkehr zur Normalität, wir alle wollen gesunde Familien und Freunde. Jeder, der mit einer Impfung – auch mit dem Booster – dazu beiträgt, in seinem Umfeld Infektionen zu vermeiden, hilft uns dabei, dass wir alle uns diesen Wunsch auch erfüllen können.“

Das erste Mal wird am Freitag, 3. Dezember, geimpft. Dann stehen von 13 bis 17 Uhr die Impfteams aus den Arztpraxen, die von der Stadt für die Aktion gewonnen wurden, ein weiteres Mal für die Bürgerinnen und Bürger bereit. Es handelt sich hierbei um eine offene Impfaktion der Stadt, eine Anmeldung ist also auch dieses Mal nicht erforderlich. Erst-, Zweit- und Drittimpfungen sind dann problemlos möglich. Die Booster-Impfungen werden analog zu den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vorgenommen. Als Impfstoff steht BioNTech/Pfizer zur Verfügung.

Das Angebot richtet sich wieder an alle Bürgerinnen und Bürger ab einem Alter von 12 Jahren, die entweder nicht oder noch nicht vollständig geimpft sind. Wichtig: Alle Impfwilligen müssen neben einem Lichtbildausweis und dem eventuell vorhandenen Impfpass die Gesundheitskarte dabeihaben. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 15 Jahren müssen zudem die Einverständniserklärung eines Elternteils mitbringen. Die Einverständniserklärung kann schon jetzt unter hier heruntergeladen werden. „Nicht nur ältere Menschen, auch jüngere können von schweren Verläufen betroffen sein“, sagt Brigitte Janz, zuständige Geschäftsbereichsleiterin bei der Stadt. Deshalb seien insbesondere auch Schülerinnen und Schüler von 12 Jahren an aufgerufen, sich impfen zu lassen. Das schütze sie nicht nur, sondern mache ihren Alltag auch ein klein wenig unkomplizierter. „Wer vollständig geimpft ist, muss sich zum Beispiel nicht mehr in der Schule testen lassen.“ Die Quarantänebestimmungen für Kontaktpersonen seien nach einer vollständigen Impfung auch etwas weniger streng.

„Wir sehen bei den Hausärztinnen und Hausärzten, die sich auch außerhalb der Sprechzeiten beim Impfen engagieren, dass die Nachfrage gerade nach den Booster-Impfungen hoch ist“, sagt Brigitte Janz. Das habe gerade das vergangene Wochenende noch einmal gezeigt. „Wir wollen mit unserem unkomplizierten städtischen Angebot dieses tolle Engagement unterstützen und helfen, den Bedarf abzudecken.“ Sie wirbt bei allen Bürgerinnen und Bürgern, das Impfangebot der Stadt und die des Kreises anzunehmen. „Lassen Sie sich impfen. Eine Corona-Infektion ist eine ernste Sache, die Impfung ist ein hingegen einfaches und effektives Gegenmittel.“ Darum hätten sich auch schon so viele Menschen dafür entschieden, von den Impfmöglichkeiten Gebrauch zu machen. „Das Gefühl, zumindest gut vor dem schweren Verlauf einer Corona-Infektion geschützt zu sein, ist sehr beruhigend. Das höre ich immer wieder“, so Janz weiter.

Er hoffe für die Bürgerinnen und Bürgern auf ein möglichst sorgenfreies Weihnachtfest, ergänzt Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer. Aber: „Es liegt an uns selbst, wir haben es in der eigenen Hand. Die große Resonanz auf die bisherigen Impfaktionen im Rathaus zeigt uns aber, dass bei vielen Bürgerinnen und Bürgern der Wunsch nach einer unkomplizierten und spontanen Impfmöglichkeit groß ist“, so der Bürgermeister weiter. „Wir wollen möglichst vielen Menschen helfen, sicher durch den Winter zu kommen.“ Deshalb gibt es die Impfangebote im Ibbenbürener Rathaus.

An zwei weiteren Terminen stehen Impfaktionen des Kreises Steinfurt an. Am Sonntag, 12. Dezember, und am Freitag, 17. Dezember, wird dann ebenfalls am und im Rathaus geimpft. Diese Termine sind aber schon ausgebucht.