Inhalt
Datum: 13.01.2020

Kitas erhalten 16 Millionen Euro an Betriebskostenzuschüssen

Differenzierte Elternnachfrage aufgegriffen

Ibbenbüren, 13. Januar 2020. Aspekte der Familienstadt Ibbenbüren – sie standen am vergangenen Wochenende im Mittelpunkt des diesjährigen städtischen Neujahrsempfangs. Zu diesem Thema passt auch diese gute Nachricht: Die Stadt Ibbenbüren wird in diesem Jahr Betriebskostenzuschüsse an Kitas in Höhe von 16,3 Millionen Euro zahlen. Zum Vergleich: 2015 lag der Betrag bei 11,6 Millionen Euro.

Ibbenbüren zahlt deutlich höhere freiwillige Betriebskostenzuschüsse als andere Kommunen. Dieses Engagement der Stadt trägt zu einer qualitativ hochwertigen Betreuung für Ibbenbürener Kinder bei.

Auch stellt die Stadt für jedes Kind einen Betreuungsplatz zur Verfügung, in der Variante U3 ebenso wie für Mädchen und Jungen ab drei Jahren.

Zur Ibbenbürener Betreuungslandschaft gehören aktuell 28 Kitas mit insgesamt 91 Gruppen – 2021 werden es 29 Kitas sein. Derzeit werden hier 1905 Steppkes betreut. 374 davon sind unter drei Jahre alt. Außerdem hält die Stadt Ibbenbüren 256 Tagespflegeplätze vor. Auf diese Weise greift sie die differenzierte Nachfrage von Eltern nach Betreuungsangeboten auf.