Inhalt
Datum: 11.02.2020

Kinder- und Jugendforum: Junge Ideen für eine junge Stadt

Meinung gefragt, Wünsche willkommen

Kinder- und Jugendforum: Junge Ideen für eine junge Stadt
Sich einbringen, mitbestimmen, mitentscheiden: Eindrücke vom Kinder- und Jugendforum (Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel)

Ibbenbüren, 11. Februar 2020. Wie wünschen sich junge Ibbenbürener ihre Stadt? Welche Themen brennen ihnen auf den Nägeln? Wo wollen sie sich einbringen und mitbestimmen, und das gerne auch intensiv? Um diese und weitere Fragen kreisen am heutigen Dienstag, 11. Februar, im Ibbenbürener Rathaus ein Kinder- und ein Jugendforum.

Der Startschuss ist um 15 Uhr gefallen. Das Kinderforum für Sechs- bis Zehnjährige geht bis 16.30 Uhr über die Bühne, das Jugendforum für Elf- bis 21-Jährige findet von 17 Uhr bis 19 Uhr statt. Zu beiden Foren hatte Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer die Teilnehmer mit einem persönlichen Anschreiben eingeladen. Denn dem Verwaltungschef ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen erklärtermaßen ein Herzensanliegen. Sein Angebot heute an die jungen Gäste im Rathaus: „Wir sind da! Wir sind ansprechbar!“

Es gibt viele Themen, zu denen an vorbereiteten Stationen die jungen Teilnehmer ihre Meinung sowie ihre Wünsche und Vorstellungen äußern können. Freizeit und Schule bilden ebenso Aspekte des Workshops wie etwa Verkehr oder Klima. Die Stadt Ibbenbüren möchte in dem Kinder- und dem Jugendforum mit jungen Menschen unterschiedlicher Altersgruppen ins Gespräch kommen, mit ihnen Ideen für die Zukunft sondieren, außerdem aufzeigen, was sie ihrerseits schon unternommen hat, um Ibbenbüren für dessen jungen Bürger noch attraktiver zu machen.

Dem Kinder- wie auch dem Jugendforum kommt eine besondere Auftakt- und Signalfunktion zu: Künftig wird ein Offener Jugendrat eine verlässliche Stimme für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Ibbenbüren sein.