Inhalt
Datum: 11.01.2021

Ins Bürgerbüro nur in dringenden Angelegenheiten

Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie / Fristen ausgesetzt

Bürgerbüro Standesamt Nebenstelle Rathaus
Die Nebenstelle des Rathauses mit Bürgerbüro und Standesamt an der Alten Münsterstraße 19 (Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel)

Ibbenbüren, 11. Januar 2021. Das städtische Bürgerbüro sieht sich aktuell verstärkt mit kurzfristigen Terminanfragen konfrontiert. Vor dem Hintergrund der aktuell zugespitzten Pandemiesituation weist deshalb die Stadt Ibbenbüren darauf hin, dass während des laufenden Lockdowns das Bürgerbüro wirklich nur dann aufgesucht werden beziehungsweise ein Termin dort angefragt werden sollte, wenn das entsprechende Anliegen dringend notwendig ist.

Die Dringlichkeit gilt, zumal wegen verschiedener pandemiebedingter Sonderregelungen, in vielen der kurzfristig vorgebrachten Fälle nicht, wie Bürgerbüroleiter Markus Mergenschröer erklärt: „Derzeit sind aufgrund der Corona-Entwicklung Fristen aufgehoben. Dies gilt insbesondere für die Zwei-Wochen-Frist bei der An- beziehungsweise Ummeldung oder auch bei der Beantragung von neuen Dokumenten vor ihrem Ablauf.“ Für das Versäumen dieser Fristen belangt zu werden, bestehe derzeit nicht die Gefahr, unterstreicht Mergenschröer: „Verwarn- oder Bußgelder werden nicht erhoben.“

Termine für einen Besuch im Bürgerbüro können im Internet unter www.ibbenbueren.de/terminservice oder montags bis freitags in Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 05451 / 931-190 vereinbart werden.