Inhalt
Datum: 29.11.2019

Haushaltsentwurf 2020: Wesentliche Akzente für den Aasee und sein Umfeld

Neuer Sandfang und Renaturierung der Aa im Oberlauf

Haushaltsentwurf 2020: Wesentliche Akzente für den Aasee und sein Umfeld
Grüne gute Stube mitten in der Stadt: der Ibbenbürener Aasee (Foto: Stadt Ibbenbüren)

Ibbenbüren, 29. November 2019. Er ist die gute grüne Stube Ibbenbürens – und vielen Bürgern deswegen so lieb wie wichtig: der Aasee. Wie groß das Interesse der Ibbenbürener an ihrem See ist, hat zuletzt das Großprojekt der Umgestaltung des Aasee-Umfeldes gezeigt. Viele Bürger brachten sich im Vorfeld in die Planungen ein, brachten eigene Ideen vor, brachten auf diese Weise das städtische XXL-Vorhaben kreativ mit voran.

Nicht weniger als 1,1 Millionen Euro investiert die Stadt Ibbenbüren in die laufende Weiterentwicklung und Aufwertung des Bereiches rund um den Aasee. Mit im Boot ist hierbei die NRW-Landesregierung, die für das Großprojekt im Rahmen des Programms „Zukunft Stadtgrün“ eine 60-prozentige Förderung aufbringt – weil man in Düsseldorf um den Wert und um das Potenzial dieses Naherholungsbereiches mitten in der Stadt für alle Ibbenbürener weiß.

Auch an anderer Stelle will die Stadt Ibbenbüren im kommenden Jahr wesentliche Akzente für den Aasee und sein Umfeld setzen: Mit Baukosten von zirka 1,2 Millionen Euro ist die im Entwurf des städtischen Haushaltes für 2020 verzeichnete Umsetzung eines neuen Sandfangs für den See veranschlagt. Die Maßnahme zielt auch auf eine ökologische Verbesserung der Ibbenbürener Aa im Oberlauf bis zum Ostring. Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine Fördermaßnahme.

Hintergrund: Der jetzige Sandfang am Aasee ist nach heutigen Bemessungsansätzen nicht ausreichend dimensioniert, um seine Funktion – die Verringerung von Sedimenteinträgen – zu erfüllen. Zur künftigen Verringerung solcher Einträge in den See ist der Neubau eines Sandfanges erforderlich. Weiterhin wird in diesem Zusammenhang vor dem Sandfang die Ibbenbürener Aa im Oberlauf bis zum Ostring renaturiert. Die Mäandrierung sorgt für eine ökologische Verbesserung des Gewässers. Da diese Maßnahme im Gesamt förderfähig ist und erst nach Eingang des Förderbescheides mit dem umfangreichen Bau begonnen werden kann, ist die Umsetzung bis 2021 vorgesehen.

Der Entwurf für den 2020-er Haushalt der Stadt Ibbenbüren umfasst insgesamt 140 Millionen Euro. Zurzeit wird er in den verschiedenen Fachausschüssen des Rates beraten. Voraussichtlich am 13. Dezember wird der Rat dann den neuen Haushalt beschließen.