Inhalt
Datum: 30.12.2019

Gute Aussichten für Ibbenbüren

Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer zum Ende des alten und zum Auftakt des neuen Jahres

Dr. Marc Schrameyer
Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein gutes Jahr liegt hinter uns. Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren viel erreicht und können zufrieden auf das Erreichte blicken. Lassen Sie uns das aber nicht zu lange tun, denn es liegen weitere große Aufgaben vor uns, die wir gemeinsam in den kommenden Jahren zu bewältigen haben.

Für mich stand 2019 sehr stark unter dem Eindruck der Fridays-for-Future-Bewegung. Ich freue mich sehr über das Engagement unserer Jugendlichen, aufgrund dessen endlich neue Bewegung in die Debatte um und den Klimaschutz gekommen ist. Ich selbst bin seit frühester Jugend zutiefst davon überzeugt, dass es unsere Verantwortung gegenüber unseren nachkommenden Generationen ist, nachhaltig mit dieser einen Erde, die wir haben, umzugehen. Denn Umwelt- und Klimaschutz ist Menschenschutz!

Die Stadt Ibbenbüren engagiert sich entsprechend in den letzten Jahren umfassend im Klimaschutz; seit 2016 haben wir ein integriertes Klimaschutzprogramm, das von uns konsequent umgesetzt wird. Von Aktionen wie dem „ibbTicket“, mit dem man für 99 Cent pro Tag in Ibbenbüren Bus und Bahn fahren kann, über „ibbenblühen“, das unsere Grünflächen erblühen lässt, dem Bau neuer Radwege und Fahrradstraßen, dem Aufbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos oder der energetischen Sanierung unserer städtischen Gebäude bis hin zum Bau neuer Photovoltaikanlagen zur Erzeugung regenerativen Stroms ist alles dabei. Wir wollen aber noch mehr. So haben wir dem Umweltausschuss im Herbst 2019 eine sehr umfassende Vorlage mit zahlreichen weiteren Maßnahmen und engagierten Zielen zum Klimaschutz vorgelegt, die im Februar und März beraten werden soll und dann auch hoffentlich beschlossen wird.

2020 steht aber nicht nur der Klimaschutz ganz oben auf der Agenda. Wir wollen auch in 2020 zeigen, dass wir es mit unserem Anspruch ernst meinen, nachhaltig in unsere Zukunft zu investieren. Mit den Stimmen von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und FDP wurde der Haushalt für 2020 beschlossen, der nicht nur ausgeglichen ist und ohne neue Schulden auskommt, sondern auch für 2020 erhebliche weitere Investitionen in die Zukunft unserer Kinder, unserer Umwelt, unserer Stadt - in die Zukunft der Menschen, die hier leben - vorsieht.

Und das macht sich mittlerweile bezahlt. Ibbenbüren ist lebendig, modern, sympathisch und vor allem familienfreundlich - eine Stadt für Jung und Alt. Insbesondere viele junge Familien fühlen sich von unserer attraktiven Infrastruktur und dem hohen Freizeitwert angezogen und ziehen nach Ibbenbüren. Unsere Baugrundstücke werden nach wie vor stark nachgefragt, so dass wir auch in 2020 weitere 3,25 Millionen Euro in die Entwicklung neuen Baulandes investieren wollen. Aber nicht nur die Baugrundstücke, sondern auch die Kitas und Tagespflegeplätze werden stark nachgefragt. Ibbenbüren stellt jedem Kind - ob U3 oder Ü3 - einen Betreuungsplatz zur Verfügung und investiert in 2020 rund 16,3 Millionen Euro in die Betreuung unserer jüngsten Mitbürger.

Sowohl in jüngster Vergangenheit als auch in 2020 investieren wir in die umfangreichen Sanierungen unserer Schulen und damit in erheblichem Maße in die Zukunft unserer Kinder. Deren Bildung ist das Fundament für einen lebenswerten Ort, weshalb wir uns für die große Lösung entschieden haben und seit 2015 jährlich Millionenbeträge in die Modernisierung und den Neubau der Schulen fließen lassen. Das Ergebnis ist bereits heute vielerorts sichtbar.

Die Investitionen in Schule und Bildung steigen in 2020 auf 10,2 Millionen Euro an. Damit kommen wir seit 2015 auf einen Rekordbetrag von rund 45 Millionen Euro, die wir in unsere Schulen investiert haben. Neben der Erweiterung des Johannes-Kepler-Gymnasiums und der Johannes-Bosco-Schule stehen 2020 die Sanierung der Sporthallen des Goethe-Gymnasiums und der Mauritiusschule auf der Agenda. An weiteren sechs Schulen werden die Fenster ausgetauscht, der Einbau von Akustikdecken, LED-Beleuchtung und Sicherheitstechnik wird fortgesetzt, und genauso wie die Sanierung der Schultoiletten, abgeschlossen werden. Daneben steht die weitere Sanierung der Naturwissenschafts- und Technikräume, die Fortschreibung des Medienentwicklungsplans sowie die Umsetzung des Digitalpaktes Schule auf Agenda.

Parallel stehen auch große Maßnahmen in unserer Verkehrsinfrastruktur und in unseren Naherholungsbereichen an. In 2020 wird die Sanierung des Bahnhofes Laggenbeck abgeschlossen; am Bahnhof Zum Esch werden wir damit beginnen. Und auch der Hauptbahnhof steht 2020 auf unserer Agenda. Erste Konzepte zur Umgestaltung liegen der Politik bereits vor.

Und: Was den Aasee als die grüne gute Stube Ibbenbürens betrifft, wird die Stadt nicht nur die begonnene Sanierung des Rundweges abschließen und die Planungen für den Neubau des Aaseebades vorantreiben. Wir werden einen Outdoorsportpark mit einer Calisthenics-Anlage und einem Mini-Pump-Track schaffen, die Skater- und Dirtbike-Anlage sanieren, einen neuen Sandfang bauen und den Mühlenteich und die Wegeverbindung zur Groner Allee aufwerten. Und das alles sind Fördermaßnahmen mit Quoten von bis zu 90 Prozent Förderung.

Diese Beispiele stehen stellvertretend für viele weitere Investitionen in unser so lebenswertes wie liebenswertes Ibbenbüren, die wir für 2020 geplant haben. Wir haben auch jenseits hiervon noch eine Menge weiterer Dinge vor, die ich gemeinsam mit Ihnen umsetzen will. Nicht zuletzt die Ansiedlung des Batteriezellenforschungszentrums und der Stadtwerke Tecklenburger Land auf der Schachtanlage von Oeynhausen als zukunftsweisende Nachnutzer zeigen, welche Potentiale Ibbenbüren hat, wenn man sie zu heben weiß. Dass Ibbenbüren damit auch gleichzeitig Hochschulstandort geworden ist, ist ein besonderes Bonbon, das es zu genießen gilt. Ibbenbüren ist wieder in Bewegung, es verändert sich und das ist gut so.

Kommen Sie gut in das neue Jahr, engagieren Sie sich weiter für unsere l(i)ebenswerte Stadt und wenn Sie am Sonntag, den 12. Januar 2020, ab 11 Uhr Zeit haben, kommen Sie doch einfach mal zum Neujahrsempfang der Stadt ins Bürgerhaus, zu dem ich Sie bereits jetzt herzlich einladen darf.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Ihr

Dr. Marc Schrameyer
Bürgermeister Ibbenbüren