Inhalt
Datum: 19.08.2021

Bundestagswahl: Wer möchte, kann schon jetzt seine Stimme abgeben

Städtisches Briefwahlstudio bereits geöffnet

Wahl Wählen Kommunalwahl Urne Stimmzettel
Symbolbild (Foto: Julian Schäpertöns - stock.adobe.com)

Ibbenbüren, 19. August 2021. Deutschland hat die Wahl: Am Sonntag, 26. September, entscheiden die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Erst- und Zweitstimme darüber, wie künftig der Deutsche Bundestag zusammengesetzt sein wird. Die Stadt Ibbenbüren hat schon jetzt auf ihrer Internetseite wesentliche Informationen für Bürger zusammengestellt, unter anderem auch zum Online-Wahlscheinservice für Briefwähler.

Für so manchen hierbei sicherlich interessant: Das Wahlstudio im Foyer des Ibbenbürener Rathauses ist bereits geöffnet. Hier kann, wer dies möchte, schon jetzt seine Stimme zur Bundestagswahl abgeben. „Er benötigt hierzu lediglich gültige Ausweispapiere, also Personalausweis oder Reisepass – keine Wahlbenachrichtigung“, erläutert Markus Mergenschröer, Leiter des städtischen Bürgerbüros.

Denn die Wahlbenachrichtigungsbriefe zur Bundestagswahl werden erst ab Mitte der kommenden 34. Kalenderwoche vom Bürgerbüro der Stadt Ibbenbüren per Post versandt. Alle wahlberechtigten Bürger Ibbenbürens erhalten hierdurch bis spätestens Sonntag, 5. September, eine Benachrichtigung darüber, dass sie im Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl 2021 eingetragen sind.

Hierbei laut Mergenschröer zu beachten: „Es ist möglich, dass Wahlbenachrichtigungsbriefe für unterschiedliche Mitglieder einer Familie auch an unterschiedlichen Tagen zugestellt werden. Dies ist durch technische Abläufe im Versand bedingt.“ Deswegen gilt: Lediglich diejenigen, die meinen, wahlberechtigt zu sein, aber bis zum 5. September keine Benachrichtigung erhalten haben, werden gebeten, sich zur Klärung mit dem Bürgerbüro der Stadt Ibbenbüren (Telefon 05451 931-185, Markus Mergenschröer) in Verbindung zu setzen.

In den Wahlbenachrichtigungsbriefen ist vermerkt, in welchem Wahllokal die Wahl am 26. September in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr persönlich erfolgen kann. Hierzu sind der Wahlbenachrichtigungsbrief sowie ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. In der Wahlbenachrichtigung findet sich auch ein QR-Code. Wer diesen mit seinem Smartphone oder Tablet scannt, kann seine Briefwahlunterlagen online beantragen. Auf der Antragsseite erhalten Bürger weitere Informationen und werden Schritt für Schritt durch die Beantragung geleitet. Alternativ gelangen Bürger hier zur Online-Beantragung der Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl 2021.

Das für Ibbenbürener Bürger schon jetzt nutzbare Briefwahlstudio befindet sich im ehemaligen Trauzimmer im Erdgeschoss des Rathauses. Es ist montags bis mittwochs von jeweils 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr sowie freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Erscheinen Wahlberechtigte persönlich, werden sie den Coronaschutzmaßnahmen der Stadt Ibbenbüren entsprechend von Sicherheitsbediensteten am Haupteingang des Rathauses eingewiesen. In jedem Fall müssen Besucher eine medizinische oder FFP2-Maske mitbringen; ohne diese ist kein Einlass möglich. Coronabedingt werden Wähler anschließend per „Einbahnstraßenregelung“ durch das Briefwahlstudio geführt. Markierungen auf dem Boden weisen auf die einzuhaltenden Sicherheitsabstände hin, Handdesinfektionsmittel stehen in Spendern bereit.

Nach Zustellung des Wahlbenachrichtigungsbriefes sollte dieser allerdings samt ausgefülltem Wahlscheinantrag ins Briefwahlstudio mitgenommen werden. „Nur unterschriebene Anträge auf Ausstellung der Briefwahlunterlagen können bearbeitet werden“, betont Bürgerbüro-Leiter Markus Mergenschröer. Bei Vorlage des ausgefüllten und unterschriebenen Wahlscheinantrages sowie unter Vorlage eines gültigen Ausweises kann die Wahl im Briefwahlstudio direkt vorgenommen werden.

Wer etwa für seinen Ehepartner Briefwahlunterlagen mitnehmen möchte, muss sich hierzu vom Wahlberechtigten schriftlich bevollmächtigen lassen. Auf dem Wahlscheinantrag findet sich dafür eine entsprechende Erklärung, die vollständig auszufüllen und vom Wahlberechtigten zu unterschreiben ist. Wichtig: In einem solchen Fall muss der Wahlberechtigte zweimal unterschreiben – einmal den Wahlscheinantrag, einmal die Bevollmächtigung für die andere Person.

Bei Rücksendung des ausgefüllten und unterschriebenen Wahlscheinantrags aus dem Wahlbenachrichtigungsbrief ist darauf zu achten, dass dieser entweder direkt in den Briefkasten der Stadtverwaltung eingeworfen oder an die Stadt Ibbenbüren, Briefwahlstudio, Alte Münsterstraße 16, 49477 Ibbenbüren, gesandt wird. Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenlos. Die Briefwahlunterlagen werden dann per Post an die auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief vermerkte Anschrift verschickt.

Für weitere Rückfragen interessierter Bürger zur Briefwahl steht Markus Mergenschröer unter Telefon 05451 931-185 zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Bundestagswahl