Inhalt
Datum: 30.07.2020

Albert-Schweitzer-Schule: Stadt hat 70.000 Euro in Fenstersanierung investiert

Beitrag zu besserem Lernen und Klimaschutz / Jetzt fallen nur noch kleine Nebenarbeiten an

Albert-Schweitzer-Schule: Stadt hat 70.000 Euro in Fenstersanierung investiert
Klare Sicht, bessere Energieeffizienz: Ulrich Brandebusemeyer, Abteilungsleiter im städtischen Gebäudemanagement (rechts), beim Inspektionstermin in der Albert-Schweitzer-Schule, zusammen mit Schulhausmeister Christian Skiba (links) (Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel)

Ibbenbüren, 30. Juli 2020. Gute Bedingungen für gutes Lernen schaffen – das ist nichts, was in den Schulferien Pause macht. Deshalb nutzt die Stadt Ibbenbüren aktuell die Sommerferien dazu, umfangreiche Arbeiten an und in Schulen zu wuppen.

Stellvertretend für das intensive Investitionsprogramm der Stadt steht unter anderem das, was just in der Albert-Schweitzer-Schule an Arbeiten abgeschlossen worden ist. In der Grundschule mit dem berühmten Humanisten als Namenspatron ist in den Sommerferien die Sanierung der Fenster gelaufen – ein städtisches Investitionspaket mit einem Volumen von immerhin 70.000 Euro. Am heutigen Donnerstag, 30. Juli, ist die Abnahme der Bauarbeiten erfolgt. Jetzt müssen lediglich noch kleinere Nebenarbeiten – namentlich Malerarbeiten an den Fensterlaibungen – durchgeführt werden.

Summa summarum sind es 28 Fenster, welche hier in Klassenräumen, Flur und Schulmensa eingesetzt wurden. Dabei handelt es sich um Aluminiumfenster mit Zweifachverglasung, welche der bundesweit geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Energetische Sanierung nennt so etwas der Fachmann.

Gleich für mehrere Ibbenbürener Schulen hatten die städtischen Planer im Technischen Rathaus die Sanierung von Fenstern für die noch laufenden Schulferien angesetzt, jeweils mit unterschiedlichem Material- und Arbeitsumfang. An der Ludwigschule beträgt das Investitionsvolumen hierfür 145.000 Euro. Im Altgebäude der Gesamtschule Ibbenbüren werden für 80.000 Euro Fenster saniert. Am Städtischen Goethe-Gymnasium umfasst das Invest für das Auswechseln von Fenstern, um zu einer besseren Energieeffizienz zu gelangen, 70.000 Euro. In allen diesen Fällen ist der Beitrag der Stadt Ibbenbüren zu einer guten Lernumgebung gleichzeitig ein klares praktisches Bekenntnis zum Klimaschutz – der auf seine Weise wichtig für die jungen Generationen ist, über ihre Bildung hinaus.