Inhalt
Datum: 11.01.2024

Mit Büchern durch die Welt reisen

Neues Literaturcafé startet in der Familienbildungsstätte Ibbenbüren / Kooperation mit der Stadtbücherei

20240111 - Mit Büchern durch die Welt reisen
Dagmar Schnittker, Marita Lammers und Regina Bürsgens-Klein (v.l.) laden in diesem Jahr zu literarischen Reisen in das Café Klatsch der Familienbildungsstätte Ibbenbüren ein. (Foto: Familienbildungsstätte Ibbenbüren)

Ibbenbüren, 11. Januar 2024. Eine literarische Reisewelle rollt in diesem Jahr durch das Mehrgenerationenhaus der Familienbildungsstätte Ibbenbüren. In Kooperation mit der Stadtbücherei laden Mitarbeiter und Freunde der Bildungseinrichtung jeden Monat zu einem Literaturcafé ein. Bei der Vorstellung von Lieblingsbüchern nehmen die Referenten ihre Zuhörer mit in fremde Länder. Sie lesen Passagen aus den Büchern vor, erzählen etwas über die Autoren und informieren über Land und Leute. Landschaft, Kultur oder Alltagsleben werden beleuchtet und mitunter durch eigene Erfahrungen bereichert.

„Jeder Nachmittag wird anders sein“, versprechen Marita Lammers und Regina Bürsgens-Klein von der Familienbildungsstätte sowie Dagmar Schnittker, die Leiterin der Stadtbücherei. In gemütlicher Runde, bei einer Tasse Kaffee oder Tee, wird die literarische Reise ohne Koffer zu einem unterhaltsamen Vergnügen. Auch über kulinarische Entdeckungen und Fotogalerien wird nachgedacht. Das „Café Klatsch“ im Mehrgenerationenhaus an der Klosterstraße bietet dafür den perfekten Rahmen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, zu dem die Zuhörer gern kreative Ideen beisteuern können. Wer möchte, kann die angekündigten Bücher vorher lesen und sich an der Gesprächsrunde mit seinen Erlebnissen beteiligen.

Den Anfang macht Regina Bürsgens-Klein am 22. Januar 2024 von 15 bis 17 Uhr mit dem Roman „Das Fischkonzert“ des isländischen Schriftstellers Halldór Laxness. Darin erzählt der Autor von dem Jungen Alfgrimur, der auf dem Hof eines Fischers aufwächst. Am 26. Februar 2024 stellt Laura Lammers den Bestseller „Der Geschichtenerzähler“ von Mario Vargas Llosa vor. Der peruanische Schriftsteller, Politiker und Journalist greift darin ein brennendes Thema Lateinamerikas auf: die Kultur der Indios im Amazonasgebiet. Am 25. März 2024 begeben sich die Teilnehmer mit Dagmar Schnittker nach London und direkt in die Privatgemächer der Queen. „Very British“ und mit umwerfendem Humor breitet Alan Bennett seine Gedanken über die Fähigkeit von Literatur zur Weltverbesserung aus.

Bei den Planungen für die nächsten Monate beschäftigen sich die Organisatoren mit Ländern wie Kasachstan, Schweden, Marokko, Italien, Japan oder Frankreich. Weitere Vorschläge können an das Mehrgenerationenhaus der Familienbildungsstätte eingereicht werden. Zum Literaturcafé wird zu den angegebenen Terminen immer von 15 bis 17 Uhr in das „Café Klatsch“ an der Klosterstraße in Ibbenbüren eingeladen. Anmeldungen sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme. Interessenten können sich über die Homepage www.fabi-ibbenbueren.de, telefonisch unter der Nummer 05451-9644-0 oder persönlich in der Klosterstr. 21 in 49477 Ibbenbüren anmelden.

Quelle: Familienbildungsstätte Ibbenbüren