Inhalt
Datum: 01.07.2020

Ordnungspartnerschaft von Stadt und Polizei: „Das Signal lautet: Wir sind da“

Pavillon am Bahnhof offiziell seiner Bestimmung übergeben / Anlaufpunkt für Streifenteams

»Das Signal lautet: Wir sind da«
Schnelle, kontaktlose Schlüsselübergabe bei strömendem Regen: Vertreter von Stadt Ibbenbüren und Polizei heute am Pavillon der Ordnungspartnerschaft (Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel)

Ibbenbüren, 1. Juli 2020. Seiner neuen Bestimmung offiziell übergeben worden ist heute der Pavillon auf dem Plateau des Bahnhofs Ibbenbüren. Das kleine Gebäude dient künftig als Anlaufpunkt für die Teams der Ordnungspartnerschaft von Stadt Ibbenbüren und Polizei. Der umgestaltete Pavillon ist ein Baustein einer intensiveren Zusammenarbeit beider.

Als Ordnungspartnerschaft Präsenz auch am Bahnhof zeigen – in diesem Sinne soll der Pavillon ein Zeichen nach außen setzen. Die Streifen von Polizei und Mitarbeitern des städtischen Fachdienstes Recht und Ordnung werden ihn als Anlaufpunkt nutzen, abends, winters, an Wochentagen… Dank ihrer technischen Ausstattung ist mobiles Arbeiten auch von dort möglich. „Das Signal lautet: Wir sind da“, auf diese Formel bringt Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer die Idee des neuen Präsenzpunktes am Bahnhof. Daneben kann das kleine Gebäude auch für Lagebesprechungen der Ordnungs-Teams genutzt werden.

Ganz deutlich festgestellt: Der Ibbenbürener Bahnhof ist laut Polizei kein Kriminalitätsschwerpunkt. Im Gegenteil, die Fallzahlen sind hier schon länger rückläufig, wie Detlef Schmitz, Leiter des Polizei-Bezirksdienstes Ibbenbüren, schildert. Weil Sicherheit aber letztlich auch immer ein subjektives Gefühl ist, freuen sich sowohl Polizei als auch Stadtverwaltung, zur Steigerung dieses Gefühls mit dem Anlaufpunkt für ihre gemeinsamen Teams einen konkreten Beitrag leisten zu können. Einen solchen Anlaufpunkt soll es somit auch nach der geplanten Umgestaltung des Bahnhofs geben.

Was die Streifen mit dem städtischen Fachdienst Recht und Ordnung angeht, sieht die Polizei laut Schmitz hier eine „große Schnittmenge“ in der Arbeit. Der Pavillon der Ordnungspartnerschaft flankiert städtischerseits den aktuellen personellen Ausbau der City-Streifen. Drei Vollzeitstellen hat die Stadt Ibbenbüren hierzu geschaffen. Damit sind insgesamt acht städtische Mitarbeiter in die City-Streifen eingebunden, „in Überschneidung mit anderen Aufgaben des Außendienstes“, wie Brigitte Janz, im Verwaltungsvorstand der Stadt unter anderem für Aspekte von Sicherheit und Ordnung zuständig, darlegt.

Die Polizei wird ihrerseits übrigens auch nach dem geplanten Umzug der Wache mit einer Dependance am Rathaus in der Innenstadt präsent bleiben. Beamte des Bezirksdienstes wird man hier zum Beispiel finden. Darüber hinaus soll eine Bürgersprechstunde angeboten werden.